SG BBM Bietigheim gewann bei HSG Bensheim/Auerbach

  • 26
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    26
    Shares

SG BBM Bietigheim - Saison 2018-2019 - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Saison 2018-2019 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Die SG BBM Bietigheim gewann am 18. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) mit 24:17 (12:6) Toren bei der HSG Bensheim/Auerbach. Somit stehen die Bietigheimerinnen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

16.03.2019 – PM SG BBM / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fie Woller, die zuletzt verletzungsbedingt gegen den TV Nellingen pausieren musste, brachte den Tabellenführer SG BBM Bietigheim mit 1:0 in Front und besorgte nach dem Ausgleich der Flames auch die 2:1 Führung. Danach stockte das sonst so schnelle Angriffsspiel der Bietigheimerinnen. Die HSG Bensheim/Auerbach führte nach 10 Minuten sogar mit 4:3. In dieser Phase zeichneten sich die Torhüterinnen auf beiden Seiten mehrfach durch tolle Paraden aus. Bensheim verschleppte gekonnt das Tempo und ließ Bietigheim über die komplette Spielzeit nicht ins Rollen kommen.

Angela Malestein war es schließlich, die mit einem schnellen Doppelpack das 5:4 für die SG BBM Bietigheim markierte. Als dann Kapitänin Kim Naidzinavicius an alter Wirkungsstätte das 6:4 nachlegte, bat HSG-Trainerin Heike Ahlgrimm zur Auszeit. Was folgte war ein Sturmlauf der Gäste zum 12:5, indem sich die Ex-Bensheimerinnen Antje Lauenroth und Kim Naidzinavicius mit je drei Treffern auszeichneten. Somit ging es mit einer verdienten 12:6-Führung des Spitzenreiters in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang machte die SG BBM Bietigheim dort weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatte. Daran änderten auch die zwei schnellen Treffer der Gastgeberinnen zum 13:8 nichts. Laura van der Heijden per Doppelpack und Angela Malestein stellten den alten Abstand zum 16:10 wieder her. Es war jedoch weiter kein Spiel für Offensiv-Handball-Feinschmecker, da auf beiden Seiten die Abwehrreihen im Zusammenspiel mit den Torhüterinnen glänzten. Zwei Treffer in Folge zum 17:14 brachten wieder Hoffnung ins Lager der Flames-Fans. Dieser Spielstand wirkte wie ein Weckruf für den Tabellenführer, denn Anna Loerper, Maura Visser und Kim Naidzinavicius per Siebenmeter stellten auf 20:15. Die SG BBM-Ladies verwalteten nun die Führung, scheiterten in der Offensive ein ums andere Mal an der überragend haltenden Torhüterin Jessica Kockler.

Am Ende reichte den Bietigheimerinnen eine durchschnittliche Leistung zum 24:17-Auswärtserfolg und damit zum 18. Sieg im 18. Spiel in der Handball Bundesliga Frauen.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen sagte nach der Partie: „In der Defensive, um unsere beiden überragend spielenden Torhüterinnen Dinah Eckerle und Valentyna Salamakha, sind wir heute gut gestanden. In der Offensive haben wir viele Chancen heraus gespielt, doch die Torhüterin hat mehrere Male klasse pariert und ein höheres Ergebnis verhindert. In der letzten Saison haben wir in Bensheim nur einen Punkt geholt, von daher können wir heute zufrieden sein.“

Tore Bietigheim: Naidzinavicius 5/2, Woller 4, van der Heijden 4, Malestein 3, Lauenroth 3, Visser 2, Loerper 2/1, Kudlacz-Gloc 1


  • 26
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.