SG BBM Bietigheim besiegte Thüringer HC


SG BBM Bietigheim - Handball Saison 2019-2020 - Bundesliga und EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Saison 2019-2020 – Bundesliga und EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball Bundesliga Topspiel: Am 6. Spieltag gewann Titelverteidiger SG BBM Bietigheim in einem spannenden Match mit 28:25 (14:10) Toren gegen den Thüringer HC.

Vor einer fantastischen Kulisse von 1.872 Zuschauern in der Ludwigsburger MHP Arena entwickelte sich von Beginn an der erwartete Schlagabtausch der beiden Spitzenteams.

Thüringer HC will in Bietigheim angreifen

Handball der Extraklasse bei der 14. Handball Europameisterschaft (EHF EURO) der Männer vom 9. bis 26. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live von der Hauptrunde aus der Stadthalle in Wien sowie den Halbfinals und dem großen Finale (24. bis 26. Januar) aus der Tele 2 Arena in Stockholm – dem Fußball-Stadion mit einer Kapazität von 22.000 Zuschauern.

Handball EM 2020: SPORT4FINAL LIVE

06.11.2019 – PM THC + SG BBM / TIME SPORT NEWS / Frank Zepp:

Handball Bundesliga Topspiel: Der Bedeutung dieses Spitzenspiels offensichtlich bewusst, agierten beide Teams sehr nervös in der Anfangsphase. Maura Visser markierte den Treffer zum 1:0 für die SG BBM, Laura van der Heiden ließ das 2:0 folgen. Sicherer Rückhalt für die Bietigheimerinnen war die deutsche Nummer 1 im Tor, Dinah Eckerle, die gegen ihren Ex-Verein einmal brillierte. Nach acht gespielten Minuten glichen die Thüringerinnen zum 2:2 aus. Bietigheims norwegische Kreisspielerin Maren Aardahl warf ihre Farben mit einem Doppelpack wieder in Front, Laura van der Heijden und Angela Malestein ließen das 6:3 folgen. Die Gäste antworteten prompt, Bietigheim hatte in dieser Phase einige Fehlwürfe zu verzeichnen, der THC glich postwendend zum 6:6 aus.

Die Spannung in der MHP Arena war greifbar – beide Teams schenkten sich nichts und bestraften jeden Fehler des Gegners. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause tankte sich Kapitänin Kim Naidzinavicius zum 11:10 für die SG BBM. Die Überzahl-Situation nutze der deutsche Meister abgezockt aus. Antje Lauenroth, erneut Kim Naidzinavicius und Angela Malestein trafen in Folge zum umjubelten 14:10 Pausenstand.

Der heute überragenden Maura Visser war es wie in Halbzeit eins vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen – dieses Mal per Siebenmeter. Bietigheim stand weiter sicher in der Abwehr, ließ Thüringen nur wenig Platz und ging in der Offensive konzentriert zur Sache. Nach 39 Minuten führte die SG BBM Bietigheim verdient mit 20:16. Bedingt durch gleich drei Zeitstrafen in Folge gegen Bietigheim kam der THC bis zur 47. Minute wieder auf 22:21 heran.

Karolina Kudlacz-Gloc netzte zum 23:21 ein. Herbert Müller legte in der 53. Minute die grüne Karte auf den Tisch, um sein Team nochmals auf die Crunchtime einzustellen und ging „All in“, indem er seine siebte Feldspielerin brachte. Die SG BBM Bietigheim war auf diese taktische Variante eingestellt. Der Bietigheimer Abwehrverbund verhielt sich clever, Dinah Eckerle nutzte die Chance und traf ins verwaiste THC-Gehäuse zum 24:21.

Mit 25:23 ging es in die letzten fünf Minuten, dann legte Kim Naidzinavicius den Treffer zum 26:23 nach. Laura van der Heijden besorgte Nummer 27, Im Gegenzug bekam Kim Naidzinavicius eine Zeitstrafe, wodurch die SG BBM erneut in Unterzahl bis zum Schlusspfiff durchhalten musste. Das über 60 Minuten hart, aber immer faire Spitzenspiel war von Kampf geprägt.

Der deutsche Meister, der zehn Minuten der Begegnung in Unterzahl agieren musste – im Gegensatz zum Thüringer HC, der nur auf eine einzige Zeitstrafe kam, zeigte Charakter und zog die taktischen Vorgaben weiter durch Nationalspielerin Meike Schmelzer nutzte eine Minute vor Ende die Situation zum 24. Tor für den THC. Treffer 25 besorgte Alicia Stolle, Fie Woller verwandelte den Matchball zum 28:25. Damit besiegelte der amtierende deutsche Meister verdient den doppelten Punktgewinn.

Ein glücklicher BBM-Cheftrainer Martin Albertsen sagte nach dem Match: „Ich habe schon vorher gesagt, dass es ein enges Spiel wird – so war es auch. Meine Mädels haben heute super dagegengehalten und eine tolle Partie abgeliefert. Herzlichen Dank an das fantastische Publikum, das war heute eine überragende Unterstützung.“

Tore: Visser 7/4, van der Heijden 5, Malestein 4, Aardahl 3, Woller 3, Lauenroth 2, Naidzinavicius 2, Kudlacz-Gloc 1, Eckerle 1 

TIME Sport NewsTop Beiträge:

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Handball EM 2020 Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Japan

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Handball EM 2020 Männer in Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Frauen in Japan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.