SG BBM Bietigheim mit Crunchtime-Sieg in Metzingen

  • 16
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    16
    Shares

SG BBM Bietigheim - Saison 2018-2019 - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Saison 2018-2019 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball Bundesliga: Im schwäbischen Derby in der ausverkauften Metzinger Öschhalle bezwang Vize-Meister SG BBM Bietigheim den TuS Metzingen. In einer Partie auf gutem Niveau siegten die SG-Ladies mit 29:25 (16:14) Toren.

20.09.2018 – PM SG BBM / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SG BBM Bietigheim: Von Anfang an entwickelte sich ein ordentliches Bundesligaspiel, das temporeich begann, von schnellen Torabschlüssen und von aggressivem Abwehrverhalten bestimmt war. Die Führung wechselte immer wieder bis zur 8. Minute als Torhüterin Dinah Eckerle einen Schuss der Metzinger entschärfte und Angela Malestein im Gegenzug die 9:7-Führung für die SG BBM erzielte. Die zwei Tore-Führung sollte bis zur 17. Minute halten.

Dann gab es eine Zeitstrafe gegen Bietigheims Maura Visser, die Metzingen nicht nutzen konnte. Im Gegenteil, der Vizemeister ging durch Laura van der Heijden mit drei Toren in Führung. Die TuSsies bewiesen Moral und kämpften sich wieder bis auf einen Treffer heran. Jedoch fehlte danach entweder bei einigen Aktionen im Abschluss das Quäntchen Glück oder man scheiterte an der heute überragenden SG BBM-Torhüterin Dinah Eckerle. Verdient ging es beim Stand von 14:16 in die Pause. 

Die TuSsies unter Neu-Trainer Andre Fuhr begannen den zweiten Durchgang furios und kamen nach 34 Minuten zum 17:17-Ausgleich. Folgerichtig nahm SG BBM-Cheftrainer Albertsen eine Auszeit. Es lief dennoch nicht rund für sein Team. Dazu bekam Luisa Schulze noch eine Zeitstrafe und Maura Visser scheiterte vom 7-Meter-Punkt. Metzingen war in dieser Phase des Spiels einfach aggressiver. Im Tor der TuSsies zeichnete sich Isabell Roch ein ums andere Mal aus.

Nachdem bereits Maura Visser und Kim Naidzinavicius jeweils mit ihren 7 Metern gescheitert waren, übernahm Anna Loerper an alter Wirkungsstätte Verantwortung und brachte ihr Team mit 19:18 in Front. Postwendend kam der Ausgleich, was bezeichnend für den Spielverlauf im zweiten Durchgang war.

Nach 44 Minuten war Bietigheim beim Stand von 21:20 in doppelter Unterzahl, kam durch Maura Visser trotzdem zur 22:20 Führung und überstand diese Phase unbeschadet.

Es blieb bei der knappen Führung bis zur 52. Minute als Kim Naidzinavicius ihre Farben mit drei Toren nach vorne brachte. Anna Loerper war die Spielerin der letzten fünf Minuten mit zwei verwandelten 7 Metern und einem weiteren tollen Treffer. Bietigheim spielte seine Klasse aus und gewann am Ende verdient mit 29:25. Der TuS Metzingen zeigte mit dieser Leistung, dass mit ihm in dieser Saison zu rechnen ist.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen:

„Das war heute ein toller Sieg meiner Mannschaft. Wir haben eine gute Abwehrleistung gezeigt und speziell in Unterzahl hervorragend agiert. Das war heute generell beste Werbung für den deutschen Frauenhandball mit tollen Fans und einer super Stimmung in einer großartigen Atmosphäre.“

Tore: van der Heijden 5, Visser 5, Malestein 4, Loerper 4, Woller 3, Lauenroth 3, Schulze 2, Naidzinavicius 2, Gustin 1


  • 16
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.