SG BBM Bietigheim und Thüringer HC mit Bundesliga-Erfolgen


SG BBM Bietigheim - Saison 2018-2019 - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Saison 2018-2019 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Die SG BBM Bietigheim gewann am 14. Spieltag der Handball Bundesliga bei TSV Bayer Leverkusen mit 32:25 Toren und der deutsche Meister Thüringer HC bezwang auswärts den TV Nellingen mit 33:22 Toren.

17.02.2019 – PM SG BBM + THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Die SG BBM Bietigheim steht nach dem Auftakt der Rückrunde ungeschlagen an der Tabellenspitze der Handball Bundesliga.

Cheftrainer Martin Albertsen sagte nach dem Spiel: „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle und haben selbst eine zweimalige doppelte Unterzahl gemeistert. Das ist das Bietigheim, was wir sehen wollen. Ein großes Kompliment gebührt meinem Team.“

Tore Bietigheim: van der Heijden 8, Kudlacz-Gloc 5/1, Loerper 5/2, Schulze 4, Malestein 3, Visser 3, Woller 2, Braun 1, Hoekstra 1

Thüringer HC - Handball Saison 2018-2019 - unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova - oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher - Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk - Fenster o.r.: Jovana Sazdovska - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Saison 2018-2019 – unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova – oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher – Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk – Fenster o.r.: Jovana Sazdovska – Foto: Thüringer HC

Erst in der zweiten Halbzeit wurde der deutsche Meister seiner Favoritenrolle in Nellingen gerecht und setzte sich mit mehr als zehn Toren ab. Erfolgreichste Torschützin war Iveta Luzumova mit elf Treffern, davon fünf Siebenmeter. Auf Seiten der Gastgeberinnen war Sarka Marcikova acht Mal erfolgreich, davon sechs Strafwürfe.

Thüringer HC: Jana Krause, Ann-Cathrin Giegerich; Jovana Sazdovska 4, Alexandra Mazzucco, Meike Schmelzer 3, Alicia Stolle, Iveta Luzumova 11/5, Emily Bölk 3, Ina Großmann 1, Nina Christine Müller, Lydia Jakubisova 6, Kerstin Wohlbold 2, Josefine Huber 3.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.