SG BBM Bietigheim souveräner Sieger über VfL Oldenburg

  • 23
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    23
    Shares

SG BBM Bietigheim - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball Bundesliga: Die SG BBM Bietigheim gewann nach Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gegen den VfL Oldenburg mit 29:19 (12:10) Toren. Vor allem in der ersten Halbzeit war dieses Bundesliga-Match auf äußerst schwachem Niveau. Insgesamt 35 technische Fehler (14:21) im gesamten Spiel zeugten von keiner „normalen“ Qualität auf der Platte.

Die SG BBM Bietigheim gestaltete angesichts der vorhandenen Spielerinnen mit internationaler Erfahrung (Länderspiele, Champions League) im Rückraum (Kudlacz-Gloc, Loerper, Woller) sowie auf Kreismitte (Schulze, Lauenroth) eine klar dominante zweite Halbzeit.

Insofern sprang noch ein souveräner Erfolg für den deutschen Meister heraus.

28.02.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Bundesliga:  1. Halbzeit: Schwache Bundesliga-Hälfte mit „Berg- und Talfahrt“ beider Teams

Der deutsche Meister dominierte eindeutig bis zum 10:4 in der 22. Minute über Gegenstoß in erster bis dritter Welle (Positionsangriff schwach ohne Tempo). Danach entdeckte Oldenburg den Schalthebel des etwas schneller vorgetragenen Angriffsspiels und war mit einer Aufholjagd bis zum 10:9 (28.) erfolgreich. Bietigheim ging mit knappem Vorsprung in die Pause in einer insgesamt schwachen Hälfte. Das Sündenregister: Technische Fehler 8:10. Fehlwürfe (am Tor vorbei) 5:4. Das Positive – Torhüterleistung 5:5 Paraden. Gegenstoß-Tore (1. Welle) 3:1.

2. Halbzeit: Bietigheims Qualität dominierte Match

Bietigheim gewann diese Halbzeit mit 17:9 Toren. Wenn das wöchentliche „Klagelied“ über die Verletzten-Misere incl. hausgebackener Suspendierung (Nina und Susann Müller) nicht wäre, könnte man der Leistungssteigerung des Teams von Coach Martin Albertsen noch mehr „Charme“ abgewinnen. Der deutsche Meister steigerte sich im Tor (Salamakha erzielte zudem das 23:15 in der 51. Minute) und hatte über den Rückraum zzgl. Kreismitte mit den internationalen und deutschen Nationalspielerinnen mehr Qualität auf der Platte. Über diesen Matchzugriff (oftmals auch Sieben-gegen-Sechs) war am Ende der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Torhüter 8:5. Technische Fehler 6:11. Gegenstoß-Tore 4:0.

Statistik:

Handball Bundesliga, 16. Spieltag

SG BBM Bietigheim vs. VfL Oldenburg 29:19 (12:10)

Spielfilm: 2:2 (8.), 10:4 (22.), 10:9 (28.), 12:10 (HZ) – 16:11 (40.), 19:15 (47.), 23:15 (51.), 28:18 (59.), 29:19 (EST)

Woman of the Match: Karolina Kudlacz-Gloc

Torhüter: 13:10 Paraden

Gegenstoß-Tore: 7:1

Technische Fehler: 14:21


  • 23
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.