Thüringer HC und SG BBM Bietigheim mit Kantersiegen vor „Finale“


Thüringer HC - Handball Saison 2018-2019 - unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova - oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher - Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk - Fenster o.r.: Jovana Sazdovska - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Saison 2018-2019 – unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova – oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher – Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk – Fenster o.r.: Jovana Sazdovska – Foto: Thüringer HC

Handball Bundesliga Frauen: Vor dem richtungsweisenden Meisterschafts-Match am kommenden Wochenende (6. April um 18 Uhr) zwischen dem Thüringer HC und der SG BBM Bietigheim, aktueller Tabellenführer mit zwei Punkten und 13 Toren Vorsprung vor dem THC, glänzten beide Teams mit Kantersiegen.

31.03.2019 – PM THC + SG BBM / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Mit einem deutlichen 34:19 (20:11) gewinnt der Thüringer HC das Auswärtsspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union. In der Ballei-Sporthalle legte der amtierende deutsche Meister einen Start-Ziel-Sieg auf die Platte und fügte den Gastgeberinnen die höchste Saison-Niederlage zu. Gleichzeitig tat der THC etwas für das Tore-Konto im Kampf um die Meisterschaft. Birna Berg Haraldsdottir (NSU) und Emily Bölk (THC) erzielten mit je neun Toren die meisten Treffer für ihre Mannschaft.

Statistik:

Neckarsulmer SU: Nicole Roth, Valeriya Gorelova; Selina Kalmbach, Ana Pavkovic, Svenja Kaufmann, Birna Berg Haraldsdottir 9/2, Sina Denise Namat 1, Michelle Goos, Ljubica Paclovic, Seline Ineichen 2, Nele Reimer 7/1, Irene Espinola Perez, Simona Stojkovska

Thüringer HC: Jana Krause, Ann-Cathrin Giegerich; Jovana Sazdovska 2, Alexandra Mazzucco 2, Meike Schmelzer 3, Alicia Stolle 4, Iveta Luzumova 8/1, Emily Bölk 9, Ina Großmann 2, Nina Christin Müller, Lydia Jakubisova 2, Josefine Huber 2/1

SG BBM Bietigheim - Saison 2018-2019 - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Saison 2018-2019 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Die SG BBM Bietigheim gab sich auch am 19. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) keine Blöße. Am Samstagabend gewann der Tabellenführer gegen den Buxtehuder SV souverän mit 40:22 (18:13) Toren. Damit stehen die SG BBM-Ladies weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze und reisen voller Selbstbewusstsein zum Spitzenspiel in einer Woche zum Thüringer HC.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen sagte im Anschluss an die Begegnung: „Mit 18 Toren gegen eine gute Mannschaft wie Buxtehude zu gewinnen, ist einfach Wahnsinn! Glückwunsch an mein Team zur in allen Mannschaftsteilen überragenden, hochfokussierten Leistung.“

Spielerin des Matches wurde Karolina Kudlacz-Gloc, wobei die Jury die Qual der Wahl hatte, da so gut wie alle SG-Ladies eine klasse Leistung abgeliefert haben.

Tore: Kudlacz-Gloc 7, Woller 6, van der Heijden 6, Loerper 6/6, Schulze 5, Lauenroth 4, Hoekstra 3, Naidzinavicius 2, Visser 1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.