Handball EM 2016: Mattias Andersson und Tobias Karlsson „Bittere Niederlage“

Beitrag teilen

Handball EM 2016 Polen: Der Tag nach dem Thriller – verdaut ist er noch nicht bei den schwedischen Ausnahme-Könnern Mattias Andersson und Kapitän Tobias Karlsson.

Handball EM 2016: Mattias Andersson und Tobias Karlsson „Bittere Niederlage“ - Steffen Fäth und Tobias Karlsson - Foto: ZPRP / EHF
Handball EM 2016: Mattias Andersson und Tobias Karlsson „Bittere Niederlage“ – Steffen Fäth und Tobias Karlsson – Foto: ZPRP / EHF

Der deutschen Handball-Nationalmannschaft gelang der „Befreiungsschlag“ und  Schweden muss weiter für die Hauptrunde, wie übrigens Deutschland auch, kämpfen.

Am Medientag sprach der Berichterstatter mit den schwedischen Handball-Stars.

Handball EM 2016 Gruppe C: Deutschland gegen Schweden mit Thriller-Befreiungsschlag

Handball EM 2016: DHB-Männer vor wegweisendem Jahr – Benchmark EM und Olympia 2016 sowie WM 2017

19.01.2016 – SPORT4Final Live aus Wroclaw / Frank Zepp:

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und von den Finalspielen in Kraków.

Tobias Karlsson war die Niederlage immer noch im Gesicht anzusehen. „Wir haben mehr als unglücklich verloren. Das ist eine meiner bittersten Niederlagen. Es wird nun schwer im letzten Spiel gegen Spanien.“ Und er ließ sich kein Wort mehr zu den Chancen gegen den Top-Favoriten entlocken.

Mattias Andersson wirkte schon etwas gefasster und analysierte treffend: „Wir haben das Match und die Dominanz aus der ersten Halbzeit zu schnell nach der Pause aus der Hand gegeben. Wie schon gegen Slowenien passierte uns dies nach einer guten ersten Hälfte. Ich glaube nicht, dass wir zu viele Chancen vergeben haben. Wir haben einfach zu viele Fehler und auch technische Fehler gemacht. Meine Leistung ist da nicht so entscheidend, wenn das Team so unglücklich am Ende verliert. Gegen Spanien sind wir unter Druck und brauchen mindestens einen Punkt. Aber das wird sehr, sehr schwer.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.