Handball EM 2016: Norwegen begeisternder Europa-Champion gegen starke Niederlande

  • 31
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    31
    Shares

Nora Mörk - Handball EM 2016: Norwegen begeisternder Europa-Champion gegen starke Niederlande - Foto: SPORT4FINAL
Nora Mörk – Handball EM 2016: Norwegen begeisternder Europa-Champion gegen starke Niederlande – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2016 Frauen: Titelverteidiger und Weltmeister Norwegen gewann das auf hohem Niveau stehende Finale der Handball EHF EURO gegen ein super-starkes Team der Niederlande mit 30:29 (15:15) Toren vor 11.000 Zuschauern im Scandinavium von Göteborg.

Zum „Matchplayer“ im Spiel hoher Qualität und Emotionen avancierte Nora Mörk, die in entscheidenden Spielphasen „einnetzte“ und insgesamt 12 Treffer bei 17 Versuchen erzielte.

Handball EM 2016 Frauen: Scandinavium Göteborg - Foto: Peter Jansen
Handball EM 2016 Frauen: Scandinavium Göteborg – Foto: Peter Jansen

In den Sieger-Interviews von SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp mit Chefcoach Thorir Hergeirsson (folgt in Ausführlichkeit), Kapitänin Stine Oftedal, Kari Aalvik Grimsbö (5-fache Europameisterin), Nora Mörk, Veronica Kristiansen sowie Camilla Herrem wurden als Gründe neben „Super-Nora“ vor allem die historisch gewachsene Siegermentalität sowie individuellen Fähigkeiten im Team Norwegen benannt.

18.12.2016 – SPORT4FINAL Live aus Göteborg / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg
SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp im Scandinavium Göteborg

Handball EM 2016 Schweden: Niederlandes Team-Kapitänin Danick Snelder lobte „die herausragende Moral und Mentalität des Teams, auf das ich sehr stolz bin. Auch wenn mir in den Schlusssekunden der technische Fehler passierte, waren wir stets auf Augenhöhe mit den Norwegern.“ Die Niederlande hatte bei 29:30 durch Estavana Polman noch einmal im Angriff die Chance zum Ausgleich und Verlängerung, die unglücklich vergeben wurde. Tess Wester (16 Paraden – 36 Prozent) meinte, „bei mir überwiegt einfach nur die Traurigkeit. Aber wir waren so nahe an den Norwegern nach der klaren WM-Niederlage im Jahr zuvor dran. Wer weiß, was im nächsten Jahr in Deutschland passiert.“

Die Niederlande spielte zwanzig Minuten bis zur 13:9-Führung durch Danick Snelder fast perfekten Handball gegen Norwegen. Der Titelverteidiger drehte die Begegnung und ging selbst 13:14 (26.) in Führung. „Wir kommen immer wieder und dies fürchten ein wenig die Gegner“, sagte Nora Mörk, die allein sechs Treffer in der ersten Hälfte erzielte.

Die Niederlande blieb bis zum 20:21 40.) auf Tuchfühlung, ehe das Team von Helle Thomsen dem Druck Norwegens angesichts eigener technischer Fehler (insgesamt 11 – Norwegen 7) nicht mehr standhalten konnte. Bei 22:27 (47.) schien Norwegen langsam auf die Siegerstraße einzubiegen. Kari Grimsbö wurde genauso wie Tess Wester in der Endphase des Matches immer stärker. „Durch unsere Fähigkeit, über die Abwehr und meine Paraden immer wieder im Spiel und in Führung zu bleiben, stand die Niederlande permanent unter Druck“, sagte Kari Grimsbö.

Handball EM 2016: Norwegen begeisternder Europa-Champion gegen starke Niederlande - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM 2016: Norwegen begeisternder Europa-Champion gegen starke Niederlande – Foto: SPORT4FINAL

Norwegens „Chefin“ Stine Oftedal erkannte die wieder zurück kehrende niederländische Spielstärke und meinte: „Wenn wir nicht als Team so dagegen gehalten und Kari viele Bälle in wichtigen Situationen nicht gehalten hätte, wäre das Match noch in die Verlängerung gegangen. Aber unser ‚Sieger-Trainer‘ mit seinen taktischen Qualitäten ist auch ein Grund für unsere jahrelange Titelserie.“

Den letzten norwegischen Treffer erzielte Nora Mörk zum 30:27 dreieinhalb Minuten vor Spielende. Aber die Niederlande konnten nur noch zwei Treffer von Estavana Polman erzielen.

Camilla Herrem, die bereits in der 6. Minute zum 5:4 ihren gefürchteten Dreher zeigte und die mental sehr stark und emotional Freude „überströmt“ durch die Mixed Zone bei den Journalisten ging, fiel dem Reporter fast in die Arme. „Es ist immer wieder aufs Neue ein riesen Erlebnis, wenn man am Ende wieder ganz oben steht. Da muss einfach alles aus mir heraus.“ Einen Ausblick auf den nächsten Höhepunkt, die Handball-Weltmeisterschaft in einem Jahr in Deutschland, wagte sie aber doch noch: „Es könnte noch enger als heute werden, weil die Favoriten immer mehr werden. Doch erstmal wird lange gefeiert.“


  • 31
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.