Handball EM 2018: Deutschland unterlag Niederlande


Handball EM 2018 - Deutschland vs. Niederlande - Nancy am 12.12.2018 - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM 2018 – Deutschland vs. Niederlande – Nancy am 12.12.2018 – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 – EHF EURO, Hauptrunde, Gruppe 2: 

Deutschland konnte gegen die Niederlande bei der 21:27-Niederlage nicht überzeugen.

In Abwehr und Angriff blieben zu viele Wünsche offen, so dass die deutsche Handball-Nationalmannschaft ab Mitte der zweiten Halbzeit keine spielerischen Möglichkeiten zur Matchwende hatte. Die Niederlande spielte routiniert und clever die Begegnung zu Ende und zog als Gruppensieger ins Halbfinale der Europameisterschaft ein.

Deutschland belegt den zehnten Platz mit der neuformierten Mannschaft unter Bundestrainer Henk Groener.

Halbfinale am Freitag: Niederlande vs. Frankreich und Russland vs. Rumänien

Spiel um Platz 5: Norwegen vs. Schweden

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Ungarn bezwang Rumänien

Norwegen souverän gegen Spanien

Deutschland im Halbfinale – wenn ?

Norwegen demontierte Niederlande

Rumänien bezwang Spanien

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Andreas Michelmann im SPORT4FINAL Interview

Niederlande dominierte Rumänien

Deutschland unterlag Ungarn im „Foto-Finish“

Hauptrunde Gruppe 2 mit Deutschland. Tabelle

Xenia Smits „Wir würden sehr gern nach Paris kommen.“

Julia Behnke „Wir sind eine totale Einheit.“

Dinah Eckerle: „Wir müssen stetig an uns weiter arbeiten.“

Ungarn chancenlos gegen Norwegen

Deutschland unter Top 10. Qualitäts-Sieg über Spanien

Andreas Michelmann: „Gutes Gefühl“

Handball EM 2018: Hauptrunde Gruppe 2 Spielplan

Deutschland in Hauptrunde. Arbeitssieg gegen Tschechien

Deutschland unterlag Rumänien

Rumänien bezwang Tschechien

Deutschland bezwang „norwegisch“ Titelverteidiger Norwegen

Niederlande siegte glücklich über Spanien

Gruppe D mit Deutschland und Europameister Norwegen

Gruppe C mit Vize-Europameister Niederlande

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus dem Palais des Sports Jean Weille von Nancy.

12.12.2018 – SPORT4FINAL LIVE aus Nancy / Frank Zepp: 

Handball EM 2018: Eine fehlerbehaftete erste Halbzeit auf Augenhöhe beider Teams. Die Niederlande konnte im Angriff etwas mehr überzeugen und Deutschland besaß die bessere Torhüterin, woraus das DHB-Team zu wenig Kapital schlug. In der Chancenverwertung „sündigten“ beide Mannschaften mit 7 Fehlwürfen am Tor vorbei und Deutschland traf noch zusätzlich viermal Latte oder Pfosten.

Bei der deutschen Mannschaft war die Angriffssteuerung kritikwürdig. Bölk wurde zu Gunsten von Geschke ausgewechselt, die als Spielmacherin agierte. Technische Fehler 6:8. Torhüter 3:8 Paraden. Gegenstoß-Tore 1:2.

Deutschland hielt bis zum 17:15 (45.) die Partie ergebnismäßig offen. Danach steuerte die Niederlande konsequent zum Sieg und baute die Führung sukzessive aus. Im Angriffs- und Torverwertungsverhalten konnte das DHB-Team nicht mehr mithalten und verlor letztendlich  verdient die wichtige Begegnung. Dinah Eckerle und Angie Geshke wussten zu überzeugen.

Am SPORT4FINAL-Mikro waren:

Henk Groener: „Wir haben heute gegen einen starken Gegner verdient verloren. Unsere Abwehr stand nicht so gut, obwohl Dinah Eckerle sehr gut gehalten hat. Im Angriff haben wir nicht mutig genug gespielt und unsere Chancen nicht genutzt. Angie Geschke hat gut gespielt. Insgesamt können wir mit dem Turnier zufrieden sein. Wir haben gesehen, das wir noch viel arbeiten müssen.“

Xenia Smits: „Unsere schnelle Führung war auch genauso schnell weg. Dann sind wir nicht zu unserem Spiel gekommen. Insgesamt überwiegt momentan die Traurigkeit. Aber morgen sieht es schon anders aus.“

Alina Grijseels: „Das war eines unserer schlechteren Spiele. Wir konnten nicht zeigen, was wir können. Die Niederlande war zu stark heute. In der Abwehr hatten wir Probleme und vorn haben wir zu viel verworfen.“

Statistik: EHF EURO Hauptrunde, Gruppe 2

Niederlande vs. Deutschland 27:21 (13:11)

Spielfilm: 6:3 (11.), 9:8 (21.), 12:9 (24.), 13:11 (HZ) – 17:15 (45.), 20:15 (47.), 22:17 (50.), 25:19 (57.), 27:21 (EST)

Woman of the Match: Kelly Dulfer

Beste Torschützinnen: Polman 6, Dulfer 6 – Geschke 5, Müller 3

Wurfeffizienz: 47:37 Prozent

Torhüterinnen: 10:15 Paraden

Technische Fehler: 12:15

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 2:5

Zuschauer: 2.104 in Nancy

Spielplan Gruppe 2:

7. Dezember: 18:00 Uhr Spanien vs. Deutschland 23:29 / 21:00 Uhr Ungarn vs. Norwegen 25:38

9. Dezember: 15:00 Uhr Ungarn vs. Deutschland 26:25 / 18:00 Uhr Niederlande vs. Rumänien 29:24

11. Dezember: 18:00 Uhr Spanien vs. Rumänien 25:27 / 21:00 Uhr Niederlande vs. Norwegen 16:29

12. Dezember: 15:45 Uhr Spanien vs. Norwegen 26:33 / 18:00 Uhr Ungarn vs. Rumänien 31:29 / 21:00 Uhr Niederlande vs. Deutschland 27:21

Aktuelle Tabelle:

1 Niederlande 8 Punkte – 5 Spiele

2 Rumänien 6 Punkte – 5 Spiele

3 Norwegen 6 Punkte – 5 Spiele

4 Ungarn 6 Punkte – 5 Spiele

5 Deutschland 4 Punkte – 5 Spiele

6 Spanien 0 Punkte – 5 Spiele


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.