Handball EM 2018: Niederlande dominierte Rumänien


Handball EM 2018 - Rumänien vs. Niederlande - Nancy am 09.12.2018 - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM 2018 – Rumänien vs. Niederlande – Nancy am 09.12.2018 – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 – EHF EURO, Hauptrunde, Gruppe 2: 

Vize-Europameister Niederlande spielt sich langsam in den erwarteten Performance-Flow hinein.

Gegen die bisherige ungeschlagene „Überraschungs-Mannschaft“ von Rumänien machte das Team von Cheftrainerin Helle Thomsen nach der Pause in dominanter Art und Weise alles klar.

Spielmacherin Cornelia Nycke Groot wurde in der zweiten Halbzeit nicht eingesetzt. Als “Woman of the Match” ehrte die EHF Torhüterin Tess Wester. 

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Deutschland unterlag Ungarn im „Foto-Finish“

Hauptrunde Gruppe 2 mit Deutschland. Tabelle

Xenia Smits „Wir würden sehr gern nach Paris kommen.“

Julia Behnke „Wir sind eine totale Einheit.“

Dinah Eckerle: „Wir müssen stetig an uns weiter arbeiten.“

Ungarn chancenlos gegen Norwegen

Deutschland unter Top 10. Qualitäts-Sieg über Spanien

Andreas Michelmann: „Gutes Gefühl“

Handball EM 2018: Hauptrunde Gruppe 2 Spielplan

Deutschland in Hauptrunde. Arbeitssieg gegen Tschechien

Deutschland unterlag Rumänien

Rumänien bezwang Tschechien

Deutschland bezwang „norwegisch“ Titelverteidiger Norwegen

Niederlande siegte glücklich über Spanien

Gruppe D mit Deutschland und Europameister Norwegen

Gruppe C mit Vize-Europameister Niederlande

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live aus dem Palais des Sports Jean Weille von Nancy.

09.12.2018 – SPORT4FINAL LIVE aus Nancy / Frank Zepp: 

Handball EM 2018: Welt-Handballerin Cristina Neagu zeigte nicht ihre beste Leistung mit vier Toren bei 14 Versuchen. Insgesamt funktionierte der rumänische Rückraum in der Wurfeffizienz und im Wurfbild nicht. Beide rumänische Torhüterinnen Dumanska und Dedu sind weiterhin in bestechender Form.

Die Niederlande gewann das vierte Match bei dieser Europameisterschaft mit der bislang besten Turnierleistung. Schnell und effizient im Angriff sowie die sich bietenden Chancen im Umkehrspiel nutzend sorgte „Oranje“ für die Vorentscheidung zu Beginn der zweiten Halbzeit, als das Team von 12:11 (34.) auf 21:13 (44.) davon zog. Polman und Abbingh dirigierten das Spiel aus dem Rückraum mit vereinten Kräften.

Stimmen:

Tess Wester: „Wir haben sehr gut gespielt. Wir hatten eine sehr starke Verteidigung.“

Eliza Buceschi: „Das Wichtigste ist heute, sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Wir müssen lernen, was heute gut und schlecht war, um uns zu verbessern.“

Statistik: EHF EURO Hauptrunde, Gruppe 2

Niederlande vs. Rumänien 29:24 (11:10)

Spielfilm: 3:0 (5.), 5:5 (15.), 6:7 (17.), 9:9 (27.), 11:10 (HZ) – 15:11 (36.), 21:13 (44.), 25:18 (52.), 26:21 (55.), 29:24 (EST)

Woman of the Match: Tess Wester

Beste Torschützinnen: Abbingh 6, Bont 6 – Buceschi 8, Neagu 4

Wurfeffizienz: 55:44 Prozent

Torhüterinnen: 15:13 Paraden

Technische Fehler: 11:8

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 2:3

Zuschauer: 3.016 in Nancy

Spielplan Gruppe 2:

7. Dezember: 18:00 Uhr Spanien vs. Deutschland 23:29 / 21:00 Uhr Ungarn vs. Norwegen 25:38

9. Dezember: 15:00 Uhr Ungarn vs. Deutschland 26:25 / 18:00 Uhr Niederlande vs. Rumänien 29:24

11. Dezember: 18:00 Uhr Spanien vs. Rumänien / 21:00 Uhr Niederlande vs. Norwegen

12. Dezember: 15:45 Uhr Spanien vs. Norwegen / 18:00 Uhr Ungarn vs. Rumänien / 21:00 Uhr Niederlande vs. Deutschland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.