Handball EM 2018: Deutschland in Hauptrunde. Arbeitssieg gegen Tschechien

  • 18
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    18
    Shares

Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball EM 2018 – EHF EURO, Vorrunde, Gruppe D, 3. Spieltag: Deutschland steht nach einem 30:28-Arbeitssieg über Tschechien in der Hauptrunde der Europameisterschaft der besten 12 Teams Europas.

Mit einer qualitativ durchwachsenden Leistung konnte das Team von Bundestrainer Henk Groener einen 5-Tore-Rückstand in der ersten Halbzeit aufholen. Das DHB-Team legte im Abwehrbereich gegen Ende der Partie zu und besaß erstmals in Dinah Eckerle eine zuverlässige Torhüterin mit guter Quote von 32 Prozent.

Als „Woman of the Match“ wurde Iveta Luzumova geehrt, die sich bei 7:11 (17.) am linken Arm verletzte, aber nach medizinischer Versorgung weiter spielen konnte.

Mehr zum Thema:

Deutschland unterlag Rumänien

Emily Bölk „Zwei Punkte holen“

Emily Bölk „Probleme überwunden“

Rumänien bezwang Tschechien

Deutschland bezwang „norwegisch“ Titelverteidiger Norwegen

Handball EM 2018: Gruppe D mit Deutschland und Europameister Norwegen

Handball EM 2018 Frankreich – Spielplan und Modus

Henk Groener mit Deutschlands 16er Aufgebot

Video Interview mit Andreas Michelmann zum DHB-Ziel

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

05.12.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018: Statistik

Deutschland vs. Tschechien 30:28 (16:16)

Spielfilm: 6:5 (12.), 6:10 (17.), 8:13 (20.), 14:14 (26.), 16:16 (HZ) – 19:19 (42.), 24:20 (48.), 28:25 (55.), 30:25 (58.), 30:28 (EST)

Woman of the Match: Iveta Luzumova

Beste Torschützinnen: Schmelzer 7, Bölk 5 – Luzumova 10, Kovarova 6

Wurfeffizienz: 65:58 Prozent

Torhüterinnen: 12:9 Paraden

Technische Fehler: 13:11

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 3:4

Zuschauer: 2.930 in Brest

Spielplan Gruppe D:

01. Dezember: 15:00 Uhr Norwegen vs. Deutschland 32:33 / 18:00 Uhr Rumänien vs. Tschechien 31:28

03. Dezember: 18:00 Uhr Deutschland vs. Rumänien 24:29 / 21:00 Uhr Tschechien vs. Norwegen 17:31

05. Dezember: 18:00 Uhr Deutschland vs. Tschechien 30:28 / 21:00 Uhr Norwegen vs. Rumänien


  • 18
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.