Handball EM 2018: Frankreich schlug Montenegro sicher

  • 17
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    17
    Shares

Handball EM 2018 - Estelle Nze Minko - Frankreich vs. Montenegro - Copyright: FFHandball / S. Pillaud
Handball EM 2018 – Estelle Nze Minko – Frankreich vs. Montenegro – Copyright: FFHandball / S. Pillaud

Handball EM 2018 – EHF EURO, Vorrunde, Gruppe B, 3. Spieltag: Weltmeister Frankreich bezwang Montenegro in einer Hexenkessel-Atmosphäre sicher mit 25:20 Toren, nachdem die Equipe Tricolore in der ersten Halbzeit (16:8) eine Weltklasse-Performance in allen Mannschaftsteilen bot.

Montenegro steigerte sich nach der Pause und nutzte eine 13-minütige Torflaute des Gastgebers aus.

Frankreich zieht mit zwei und Montenegro mit null Punkten in die Hauptrunde ein. Russland als Gruppensieger besitzt bereits 4 Punkte in der Hauptrunde durch die Siege gegen Frankreich und Montenegro.

Als „Woman of the Match“ wurde Rückraum-Spielerin Estelle Nze Minko geehrt. Amandine Leynaud zeigte in 43 Minuten 10 Paraden incl. zwei gehaltener Siebenmeter und lag bei 40 Prozent Quote.

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Deutschland unterlag Rumänien

Russland in Hauptrunde. Thriller gegen Montenegro

Frankreich mit Kantersieg gegen Slowenien

Deutschland bezwang „norwegisch“ Titelverteidiger Norwegen

Russland bezwang Frankreich verdient

Handball EM 2018: Gruppe B mit Weltmeister Frankreich

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 - Amandine Leynaud - Frankreich vs. Montenegro - Copyright: FFHandball / S. Pillaud
Handball EM 2018 – Amandine Leynaud – Frankreich vs. Montenegro – Copyright: FFHandball / S. Pillaud

04.12.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 – EHF EURO: Frankreich „überrollte“ Montenegro in der ersten Halbzeit und kommt langsam wieder an die weltmeisterliche Form des Vorjahres heran – wenn da im Tempo-Handball nicht die vielen technischen Fehler (8) wären. Eine herausragende Torhüterin Leynaud (2 gehaltene Siebenmeter; 7/15 Paraden = 47 Prozent), eine knallharte Abwehr und ein überragender Rückraum stellten Montenegro vor unlösbare Aufgaben. Deren beste Torschützin Jaukovic (torlos) kam überhaupt nicht zur Geltung und Torhüterin Rajcic nur mit 2 Paraden. Die Equipe Tricolore schien schon zur Halbzeit auf Siegkurs. Wurfeffizienz 62:32 Prozent. Gegenstoß-Tore (1. Welle) 4:3. Technische Fehler 8:8. Torschützinnen: Kanor 3, Flippes 3 – Radicevic 3, Bulatovic 1.

Frankreich konnte nach der Pause das hohe Leistungs-Niveau nicht konservieren und Montenegro wurde stärker. Beim Gastgeber riss nach dem 20:12 (37.) der Spielfaden und eine 13-minütige Torflaute ließ Montenegro spielerisch und kämpferisch auf 20:17 (50.) verkürzen. Aber Les Bleus fing sich wieder und agierte über den starken Rückraum mit Erfolg. Letztendlich gewann der Gastgeber verdient und zeigte seine gewachsene Stärke, deren Konstanz noch fehlt bei zu vielen technischen Fehlern.

Frankreich vs. Montenegro 25:20 (16:8)

Spielfilm: 4:0 (5.), 7:1 (12.), 10:5 (20.), 14:6 (26.), 16:8 (HZ) – 20:12 (37.), 20:17 (50.), 22:17 (52.), 24:19 (55.), 25:20 (EST)

Woman of the Match: Estelle Nze Minko

Beste Torschützinnen: Nze Minko 7, Lacrabere 3 – Radicevic 6, Mehmedovic 4

Wurfeffizienz: 52:42 Prozent

Torhüterinnen: 13:5 Paraden

Technische Fehler: 19:12

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 6:4

Zuschauer: 5.220 in Nancy

Spielplan Gruppe B:

29. November: 21:00 Uhr Frankreich vs. Russland 23:26

30. November: 21:00 Uhr Montenegro vs. Slowenien 36:32

02. Dezember: 15:00 Uhr Slowenien vs. Frankreich 21:30 / 18:00 Uhr Russland vs. Montenegro 24:23

04. Dezember: 18:00 Uhr Russland vs. Slowenien 27:29 / 21:00 Uhr Frankreich vs. Montenegro 25:20


  • 17
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.