Handball EM 2018: Marko Kopljar (Kroatien) „Viel einfacher, wenn Domagoj Duvnjak hier wäre“

Handball WM 2017: Domagoj Duvnjak (Kroatien) im SPORT4FINAL-Interview - Foto: SPORT4FINAL
Handball WM 2017: Domagoj Duvnjak (Kroatien) im SPORT4FINAL-Interview – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 Kroatien – Hauptrunden-Gruppe 1: Kroatien kämpft weiter um die Chance, das Halbfinale zu erreichen.

Handball EM: In einem wahnsinnig hoch emotionalen Hauptrunden-Match gegen Vize-Weltmeister Norwegen wurde die Arena Zagreb zu einem Hexenkessel. Der Gastgeber gewann am Ende verdient mit 32:28 Toren. Die Stimmen nach dem Match.

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Handball EM 2018: Kroatien mit „Stevi“ bezwang Norwegen im Hexenkessel

Handball EM 2018: Frankreich dominierte Schweden

Handball EM 2018: Dänemark bezwang Slowenien

Handball EM 2018: Deutschland gegen Tschechien mit Arbeitssieg

Handball EM 2018: Deutschland vs. Tschechien im „Sekt-oder-Selters-Match“. Bob Hanning „Keine Alibis mehr“

Handball EM 2018: Deutschland nach „vergebenem Matchball“ nur Remis gegen Mazedonien

Handball EM 2018: Deutschland mit Video Thriller Remis vs. Slowenien

Handball EM 2018: Deutschland mit Kantersieg gegen Montenegro

Handball EM 2018: Messlatte Medaille. Christian Prokops EURO-Kader

Handball EM 2018: Christian Prokop und bad boys unter Erfolgsdruck. Top-Favoriten, Modus

Handball EM 2018: Deutschlands Titel-Mission. Modus, Termine, News, TV-Übertragung

Handball EM 2018 Kroatien: Spielplan und Modus

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet LIVE aus Zagreb.

 

21.01.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 Kroatien: Stimmen nach dem Match (Quelle: EHF Media).

Ivan Stevanovic (Kroatien): „Wir waren heute gut und das wissen wir. In den letzten Tagen gab es großen Druck seitens der Medien. Wir wissen, dass wir zu Hause spielen und dass dies die letzte Chance war, ins Turnier zurück zu kehren. Es ist dasselbe wie für jedes andere Spiel. Natürlich müssen wir einige Dinge belassen und wir haben am Anfang nach unserem Rhythmus gesucht, aber heute passt alles. Ich hoffe, wir spielen am Mittwoch ein fantastisches Spiel gegen Frankreich und versuchen zu gewinnen. Es ist ein Glück, dass wir vier Tage Zeit haben, uns auszuruhen. Natürlich fühlt es sich großartig an. Heute Abend hatten wir eine volle Arena, was uns sehr viel bedeutet, sowie den Druck vom Publikum auf den Gegner. Es war phänomenal, heute Abend zu spielen. Danke an alle für das Kommen.“

Marko Kopljar ​​(Kroatien): „Wir waren ziemlich gut in der Abwehr, aber wir konnten sie nicht zu 100 Prozent aufhalten. Deshalb haben wir uns effektiv gewehrt und versucht, sie so weit wie möglich zu stoppen. Das war unser bisher bestes Match. Es wäre viel einfacher, wenn Domagoj Duvnjak hier wäre. Aber darauf können wir nicht mehr einwirken. Wenn es in den nächsten Tagen nicht besser wird, müssen wir ohne ihn spielen und wir müssen es schaffen.“

Lino Cervar (Kroatien): „Ich wusste, dass es ein hartes Spiel sein würde, aber ich denke, wir haben verdient gewonnen. Wir haben eine wirklich gute Verteidigung gespielt und wir konnten ihren schnellen Wechsel stoppen. Es ist wichtig, dass wir gezeigt haben, dass wir auch ohne Duvnjak wie ein Team spielen können. Nichts ist vorbei. Wir haben ein hartes Spiel gegen Frankreich und wir müssen uns darauf konzentrieren. Das Publikum war großartig. Zagreb hat uns großartig unterstützt.“

Manuel Strlek (Kroatien): „Es war ein tolles Spiel. Wir haben wirklich guten Handball gespielt. Meine Teamkollegen haben unglaublich gespielt. Im Tor war Stevanovic großartig. Frankreich hat heute ein wirklich gutes Spiel gezeigt. Wir haben freie Tage. Wir müssen uns vorbereiten und alles geben, um dieses Spiel zu gewinnen. Ich denke, dass Frankreich im nächsten Spiel den Vorteil hat, aber wir werden unser Maximum geben. Wir müssen das beste Spiel aller Zeiten spielen, um sie zu schlagen.“

Christian Berge (Norwegen): „Kroatien hat in diesem Turnier sein bestes Spiel bestritten. Unsere Abwehr war heute nicht gut genug.“

Kent Robin Tönnesen (Norwegen): „Wir haben in der Abwehr nicht auf Spitzenniveau gespielt. Der Angriff war gut, aber wir wurden von Stevanovic gestoppt.“

Kristian Björnsen (Norwegen): „Es war ein hartes Spiel für uns. Wir hatten große Probleme in der Abwehr. Wir haben nicht so gespielt, wie wir es in der Abwehr wollten, und wir haben unserem Torhüter nicht geholfen. Es war nicht gut genug, um ein Spiel zu gewinnen. Wir wussten, dass Kroatien eines der besten Teams der Welt ist. Wenn sie so spielen wie heute, ist nichts überraschend. Es wird ein hartes Spiel, ein wirklich hartes Spiel. Ich denke, wir müssen mit fünf oder mehr Toren gewinnen. Jetzt müssen wir dieses Spiel aus dem Kopf bekommen, damit wir uns auf das nächste Spiel freuen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.