Handball EM 2018: Prokops Zukunft bleibt Hängepartie. Hannings Lippenbekenntnisse

  • 21
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    23
    Shares

Handball EM: Die "Macher" des deutschen Erfolgs-Handballs Bob Hanning und Andreas Michelmann sowie der neue Bundestrainer Christian Prokop nach der DHB-Pressekonferenz am 4. Februar 2017 - Foto: SPORT4FINAL
Handball EM: Die „Macher“ des deutschen Erfolgs-Handballs Bob Hanning und Andreas Michelmann sowie der neue Bundestrainer Christian Prokop nach der DHB-Pressekonferenz am 4. Februar 2017 – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 Kroatien: DHB-Vizepräsident Leistungssport (also Männer und Frauen!) Bob Hanning beantwortete im aktuellen Sportstudio des ZDF aktuelle Fragen zum enttäuschenden Abschneiden „seiner“ deutschen bad boys Nationalmannschaft und der Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop.

Handball EM: Neue Erkenntnisse verkündete Bob Hanning nicht als Fazit der Diskussion. Christian Prokops Zukunft als Bundestrainer bleibt weiter eine ergebnisoffene Hängepartie mit ungewissem Ausgang. Bob Hannings Wunsch und der des DHB-Präsidiums wäre zwar, Prokop weiter arbeiten zu lassen.

„Die Zielrichtung ist klar: Wir wollen gern mit Christian Prokop weiter machen. Ich sage aber auch, zu einer Analyse gehört es dazu, dass wir erst mit allen sprechen und dann eine verantwortungsvolle Entscheidung treffen. Ich hoffe aber, dass wir nicht zu einer anderen Einschätzung der Situation kommen.“

Ein Kommentar von SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp.

 

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Handball EM 2018: Prokop braucht zweite Chance! Wer hinterfragt Hanning?

Handball EM 2018: Nikola Karabatic im SPORT4FINAL-Interview

Handball EM 2018: Christian Prokop „Zu viel nicht gut gelaufen. Es geht nicht um mich.“

Handball EM 2018: Deutschland ausgeschieden. Spanien im Halbfinale

Handball EM 2018: Messlatte Medaille. Christian Prokops EURO-Kader

Handball EM 2018: Christian Prokop und bad boys unter Erfolgsdruck. Top-Favoriten, Modus

Handball EM 2018: Deutschlands Titel-Mission. Modus, Termine, News, TV-Übertragung

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet LIVE aus Zagreb.

 

28.01.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 Kroatien:

Blick-Zurück: Bob Hannings Lippenbekenntnis zu Jakob Vestergaard

Bob Hannings praktisches Handeln wurde nach der Handball WM der Frauen 2015 deutlicher. Seine Lippenbekenntnisse und die der DHB-Präsidiumsmitglieder sowie einzelner Manager der Bundesliga-Vereine über den 13. WM-Platz sowie der Entwicklung der Frauen-Nationalmannschaft – Stichwort „Wir sind auf dem richtigen Weg“ – waren mit einem Bekenntnis zum damaligen Bundestrainer Jakob Vestergaard verbunden. Im SPORT4FINAL-Interview während der erfolgreichen Männer EHF EURO in Polen bestätigte Hanning die weitere Zusammenarbeit mit Vestergaard. Kaum aus Polen zurück und nach den Feierlichkeiten anlässlich des Europameistertitels der bad boys arbeitete Hanning zusammen mit dem damaligen Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld an einer neuen Bundestrainer-Lösung, die Michael Biegler heißen sollte. Im März 2016 absolvierte Vestergaard die beiden letzten Länderspiele und wurde danach vom am Ende auch erfolglosen Michael Biegler abgelöst.

Bob Hannings Bekenntnisse zur Christian Prokop

„Medien-Star“ Bob Hanning, der es liebt, im Medienrummel zu stehen und gemeinhin als stärkster Mann im DHB-Präsidium gilt, sagte in bekenntnisreichen Worten folgendes im ZDF-Sportstudio: „Christian Prokop die Chance geben. Nicht wie jemand, der von der Meute gehetzt wird, zum Fraß vorzulegen. Sondern ihm auch die Chance geben, das für sich zu analysieren und daraus auch vielleicht Dinge anders zu machen. Ich traue dieser Mannschaft und dem Trainer zu, eine gute Heim-WM zu spielen. Aus den Themenfeldern auch zu lernen und gemeinsam besser zu werden. Dafür werden wir alles tun.“

Es wurde aber ambivalenter in Bob Hannings Worten: „Das Sponsoren-Umfeld und die Liga-Sponsoren haben sich entwickelt. Der DHB kann sich eine Entlassung Prokops wirtschaftlich leisten. Die Frage ist, ob er sich das leisten will und ob er das für notwendig hält.“

„Trainings-Eklat“ und Team-Klima

Zum wirklichen (?) oder medial inszenierten „Trainings-Eklat“ antwortete Bob Hanning: „Ein zerrüttendes Verhältnis hat der DHB nicht feststellen können. Zum Training: Vorstand Axel Kromer war in der Halle. Das Training ist nicht optimal gelaufen in Vorbereitung auf das Spanien-Spiel. Der Trainer war nicht zufrieden und hat das Training beendet. Er ist zusammen mit seinem Co-Trainer aus der Halle gegangen. Und damit war’s das. Was geschrieben wurde, ist einfach falsch.“

Zukunfts-Prognose

Bob Hanning: „Wir sind nur dann gut, wenn Trainer und Mannschaft miteinander harmonieren und maximal funktionieren. Wir sind nur Weltklasse, wenn wir wirklich alles gemeinsam für diesen Erfolg investieren.“


  • 23
    Shares

One Reply to “Handball EM 2018: Prokops Zukunft bleibt Hängepartie. Hannings Lippenbekenntnisse”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.