Handball EM 2022 Qualifikation: Österreich bezwang Estland

Handball EM 2022 Qualifikation: Sebastian Frimmel - Österreich vs. Estland - Copyright: ÖHB-Agentur DIENER-Eva Manhart
Handball EM 2022 Qualifikation: Sebastian Frimmel – Österreich vs. Estland – Copyright: ÖHB-Agentur DIENER-Eva Manhart

Handball EM 2022 Qualifikation: Österreich feierte in der „deutschen Gruppe“ wichtigen Auftaktsieg über Estland in der EHF EURO Qualifikation für die Handball Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei.

05.11.2020 – PM ÖHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2022 Qualifikation: Österreichs Handball Männer Nationalteam setzte sich zum Auftakt der Qualifikation zur EHF EURO 2022 in Graz gegen Estland mit 31:28 (16:16) Toren durch und führt damit vorläufig die Gruppe 2 an. Am Sonntag, 20:00 Uhr, trifft die ÖHB-Auswahl auswärts auf Bosnien-Herzegowina, das sein Auftaktspiel am Donnerstag gegen Deutschland bestreitet.

Erstmals in seiner Karriere führte Gerald Zeiner die rot weiß rote Equipe als Kapitän aufs Parkett, mit Dean Pomorisac, Nikola Stevanovic, Armin Hochleitner, Marin Martinovic und Lukas Schweighofer gaben gleich fünf Spieler ihr Nationalteam-Debüt. Vor Anpfiff wurde eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von Montagabend in Wien abgehalten. Österreich drückte zudem seine tiefe Anteilnahme mittels Trauerflor am Ärmel aus.

In den ersten 30 Spielminuten wog das Spiel immer wieder hin und her. Die Österreicher benötigten ein paar Minuten, um im Spiel so richtig anzukommen, lagen in der 6. Minute 2:5 zurück. Doch von da weg klappten die Abläufe immer besser, Thomas Eichberger zeichnete sich im Tor aus und auch mit der estischen Deckung kam man besser zurecht. In der 10. Minute sorgte Sebastian Frimmel für den erstmaligen Ausgleich zum 5:5. Kurz darauf zog man mit einem 5:0-Lauf von 5:6 auf 10:6 davon.

Doch die Esten kämpften sich zurück, eroberten in der Deckung einige Bälle, schafften es bis zur 27. Minute das Ergebnis nochmals zu drehen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit lagen die Gäste mit 16:15 voran. Tobias Wagner, mit insgesamt sieben Treffern bester Werfer Österreichs, war einmal mehr zur Stelle und sorgte mit der Pausensirene für den Ausgleich.

Nach Seitenwechsel legte die österreichische Auswahl vor, erspielte sich in den ersten zehn Minuten ein kleines Polster von drei Toren. Immer wieder geriet man aufgrund von Zweiminuten-Strafen in Unterzahl, die man aber stets gut überstand. Dabei durfte sich nun des Öfteren Florian Kaiper auszeichnen, der in der zweiten Halbzeit seine Chance bekam.

Auch zwei kurze Schockmomente, als zunächst Lukas Hutecek nach einem Wurf am Boden liegen blieb und nur wenig später auch Marin Martinovic, steckte man rasch weg. Beide konnten weiter spielen und zeigten ihre Qualitäten. Wie, neben Martinovic, auch die weiteren Debütanten des Abends.

Bei 27:25 für Österreich war Kaiper gleich einige Male mit wahren Glanzparaden zur Stelle. Dean Pomorisac, der bei seinem Debüt eine starke Vorstellung ablieferte und drei Tore erzielte, brachte Österreich wieder mit drei Toren voran und erhöhte in der 59. Minute auf 29:26. Doch die Partie war damit noch nicht entschieden. Erst mit dem 30:27 durch Lukas Hutecek durfte man so richtig aufatmen. Julian Pratschner sorgte schließlich für den Schlusspunkt zum 31:28-Endstand.

Ales Pajovic, ÖHB Teamchef: „Die gesamte Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert, die Neuen haben großartig gekämpft. Speziell in der Abwehr kamen wir nach ein paar Anfangs-Schwierigkeiten gut in die Partie. Dieser Sieg war wichtig. Jetzt konzentrieren wir uns auf Bosnien-Herzegowina.“

Gerald Zeiner: „Es war ein schweres Spiel. Wir hatten bei 10:6 das Spiel unter Kontrolle, verloren danach ein wenig den Faden, haben viele leichte Tore erhalten. In der zweiten Halbzeit war es ein reines Kampfspiel. Die Erleichterung ist groß, dieser Sieg enorm wichtig. Alle haben 100 Prozent gegeben und sich voll rein gehaut. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Für mich ist es ebenfalls ein tolles Gefühl, in meinem ersten Spiel als Kapitän einen Sieg feiern zu dürfen.“

Lars Sivertsson, Teamchef Estland: „Es war ein enges Spiel. Wir hatten einige gute Phasen in dem Spiel, aber Österreich konnte uns auf Abstand halten. Speziell in Überzahl war Österreich konsequenter. Ich bin mit meinem Team zufrieden, alles in allem war es eine gute Partie.“

Qualifikation zur EHF EURO 2022:

Österreich vs. Estland 31:28 (16:16)

4. November 2020, 20:25 Uhr, Graz

Werfer Österreich: Tobias Wagner (7), Lukas Hutecek (5), Sebastian Frimmel (5), Dean Pomorisac (3), Julian Ranftl (3), Nikola Stevanovic (2), Fabian Posch (2), Julian Pratschner (2), Marin Martinovic (1), Jakob Jochmann (1).

Weitere Spieltermine:

Runde 2: 08.11.2020 – Bosnien-Herzegowina vs. Österreich

Runde 3: 06.01.2021 – Österreich vs. Deutschland

Runde 4: 10.01.2021 – Deutschland vs. Österreich

Runde 5: 28./29.04.2021 – Estland vs. Österreich

Runde 6: 02.05.2021 (18:00 Uhr MEZ) – Österreich vs. Bosnien-Herzegowina

Top-Beiträge:

SPORT4

ZEPPI

Bund Länder Beschluss zur Corona Pandemie

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Finale

Franz Beckenbauer: „Paris ist Super-Mannschaft”

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

SPORT4FINAL SPORT NEWSTop Beiträge:

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Gruppen

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

DFL mit verspäteter Einsicht nach „Salami-Taktik“

Leichtathletik: EA-Präsident Svein Arne Hansen im SPORT4FINAL Interview

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

Alfred Gislason – Zum Erfolg verdammt ?

Sport Aktuell

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Keine Weiterentwicklung und Medaille

Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

Domagoj Duvnjak im Video Interview

Der gescheiterte Handball Bundestrainer Christian Prokop

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

Handball WM 2021 Männer in Ägypten

Das Prokop Dilemma: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

ZEPPI Kolumne

Top Sport News Beiträge

Handball Deutschland: Benchmark Weltspitze. Messlatte Medaille

Handball Quali-Turnier in Berlin für Olympia 2020 Tokio

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

DFB ohne Neuanfang am sportlichen Abgrund

Joachim Löw und Oliver Bierhoff – Alles hat seine Zeit

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball WM 2017 Deutschland: Susann Müller. Michael Bieglers kritikwürdige Personalpolitik

HC Leipzig – Insolvenz: Kommentar zum Untergang des Rekordmeisters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.