Handball-WM 2015 Katar: Frankreich entzaubert Schweden mit Thierry Omeyer in der Crunch-Time


24.01.2015 – SPORT4Final:

Handball-WM 2015 Katar:

Im Top-Duell der Vorrundengruppe C bei der Handball-WM 2015 gewann Frankreich gegen Schweden mit 27:25 Toren.

[private]

Es war kein hochklassiges aber ein sehr spannendes Match, bis in der Crunch-Time der Europameister des letzten Jahres von 21:23 (52.) auf 26:24 (57.) davon zog. Dann, wie schon so oft im „Weltklasse-Torhüter-Leben“ von Thierry Omeyer, der entscheidende Ball des Spiels. Fredrik Petersen lief im Gegenstoß allein auf „Titti“ zu, der mit seiner insgesamt 13. Parade den Vorsprung und späteren Sieg sicherte. Denn im nächsten französischen Angriff machte Kentin Mahe vom HSV Hamburg alles klar.

Handball-WM 2015 Katar: Frankreich entzaubert Schweden mit Thierry Omeyer in der Crunch-Time - Thierry Omeyer beim EHF Cup Finals media call - Berlin 16 May 2014 - Foto: EHF Media (Pillaud)
Handball-WM 2015 Katar: Frankreich entzaubert Schweden mit Thierry Omeyer in der Crunch-Time – Thierry Omeyer beim EHF Cup Finals media call – Berlin 16 May 2014 – Foto: EHF Media (Pillaud)

Es war schon ein „merkwürdiges“ Spiel. Die „Grande Nation“ führte bis zum 24:23 (56.) nicht ein einziges Mal im Spielverlauf. Schweden hatte den Zugriff und dominierte in bescheidener Manier. „Spielmacher“ und herausragend auf Linksaußen sowie im Gegenstoß Jonas Källmann mit 8 Toren bei 13 Versuchen – zwei Treffer erzielte der 2-Meter-Mann aus dem Rückraum. Auf der Gegenseite überzeugte ebenfalls der linke Kreisspieler Kentin Mahe (5 Tore) sowie der Strafwurfschütze „ohne Fehl und Tadel“ Guillaume Joli mit 9 Treffern. Nikola Karabatic war ein guter „Ballverteiler“ ohne eigenen Torerfolg. Bruder Luka Karabatic fiel dagegen mit einem „Kopffoul“ an Magnus Persson (44.) auf, das die sehr guten Schiedsrichter mit der roten Karte bestraften.

In einem „Match auf Augenhöhe“ schien  Frankreich im mentalen Bereich Vorteile zu besitzen. Auch die etwas stabilere und beweglichere Abwehr nach der Pause stand auf der französischen Haben- und Siegseite. Mit dem Europameister von 2014 als Gruppensieger und WM-Mitfavoriten ziehen Schweden sowie Island und Ägypten in das WM-Achtelfinale ein.    

[/private]

Deutschland Gruppensieger nach Erfolg über Saudi Arabien

Matthias Musche kommt für Fabian Böhm

Dagur Sigurdsson mit Zwischen-Fazit

Deutschland unter Last 16 nach Crunch-Time-Sieg gegen Argentinien

Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki im Interview vor Argentinien-Match

Deutschland on Top – Hochverdientes Benchmark-Remis gegen Dänemark

Paul Drux im Interview vor Dänemark-Match

Deutschland glücklicher Krimi-Sieger gegen Russland

Deutschland besteht „Reifeprüfung“ gegen Polen

Dagur Sigurdsson nominiert 16 Spieler

Handball-WM-Statistik:

„Matchplayer“: Thierry Omeyer (Frankreich – 13 Bälle = 34 Prozent)

Wurfeffizienz:          55:52 %

Torhüter:                 34:29 % (13:11 Bälle)

Technische Fehler:  7:9

Strafzeiten:              2:4

Gegenstoß-Tore:     6/8 : 3/8

„Spielfilm“:

0:4 (7.); 4:4 (12.); 5:9 (18.); 9:10 (26.); 11:12 (HZ)

13:13 (37.); 16:19 (44.); 19:22 (49.); 21:23 (52.); 24:23 (56.); 24:24 ((56.); 27:24 (60.) 27:25 (EST)

Frankreich vs. Schweden  27:25 (11:12)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.