Handball WM 2017 Deutschland: Ladies gegen Island vor Championat


Handball WM 2017 Deutschland: Das letzte Testspiel der deutschen Ladies-Nationalmannschaft im Vorfeld der Handball-Weltmeisterschaft 2017 wird in Dresden stattfinden.

Am Samstag, 25. November, trifft das Team von Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld auf Island. Das Spiel beginnt voraussichtlich um 15 Uhr.

Mehr zum Thema:

01.09.2017 – PM DHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2017 Deutschland: „Jede Länderspiel-Minute ist für uns im Projekt WM 2017 wertvoll. Gegen Island wollen wir zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind“, sagte Biegler. „Das Dresdner Publikum darf sich auf die Ladies freuen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Heimspiel-Atmosphäre.“

Sechs Tage vor dem Auftakt der Heim-WM hoffen die Ladies auf einen atmosphärischen Energieschub. Die Ballsport ARENA Dresden erlebt mit der Partie Deutschland gegen Island ihre Länderspiel-Premiere. Die in diesem Jahr eröffnete Multifunktionshalle fasst rund 2.500 Zuschauer.

Bisher trafen Deutschland und Island zwölfmal aufeinander, elf Partien davon gewann die deutsche Nationalmannschaft. Zuletzt spielten beide Nationen in der Qualifikation zur EHF EURO 2016 in Schweden gegeneinander. In Reykjavik siegte die DHB-Auswahl 22:17, im Rückspiel vor heimischer Kulisse setzten sich die Ladies in Stuttgart mit 33:21 Toren durch.

Deutschland – Handball Ladies-Nationalmannschaft: Hinten von links: Bundestrainer Michael Biegler, Physiotherapeutin Jenny Köster, Emily Bölk, Jenny Karolius, Xenia Smits, Julia Behnke, Meike Schmelzer, Shenia Minevskaja, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Alicia Stolle, Alexandra Mazzucco, Nadja Mansson, Physiotherapeutin Edith Pastoors, DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld. – Vorne von links: Jennifer Rode, Alina Grijseels, Stella Kramer, Antje Lauenroth, Clara Woltering, Dinah Eckerle, Katja Kramarczyk, Anna Loerper, Svenja Huber, Lone Fischer, Anne Müller - Foto: Sascha Klahn/DHB
Deutschland – Handball Ladies-Nationalmannschaft: Hinten von links: Bundestrainer Michael Biegler, Physiotherapeutin Jenny Köster, Emily Bölk, Jenny Karolius, Xenia Smits, Julia Behnke, Meike Schmelzer, Shenia Minevskaja, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Alicia Stolle, Alexandra Mazzucco, Nadja Mansson, Physiotherapeutin Edith Pastoors, DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld. – Vorne von links: Jennifer Rode, Alina Grijseels, Stella Kramer, Antje Lauenroth, Clara Woltering, Dinah Eckerle, Katja Kramarczyk, Anna Loerper, Svenja Huber, Lone Fischer, Anne Müller – Foto: Sascha Klahn/DHB

Ende Oktober wird sich die DHB-Nationalmannschaft nach einem Lehrgang in Leipzig zweimal mit den Niederlanden messen. Die Partien gegen den Zweiten der vergangenen Handball EM und WM finden in Magdeburg (Samstag, 28. Oktober) und Berlin (Sonntag, 29. Oktober) statt. Im Vorfeld trifft die Männer-Nationalmannschaft jeweils auf den EM-Zweiten Spanien.

Mit dem Länderspiel in Dresden steht das Programm der deutschen Nationalmannschaft auf dem Weg zur Handball WM. Die Vorbereitung beginnt am 12. November in Rotenburg an der Fulda, am 17. November wechselt der DHB-Tross nach Leverkusen. Von dort geht die Reise zu einem weiteren Länderspiel in die Slowakei (24. November).

Im Anschluss an den Test in Dresden erhalten die Nationalspielerinnen noch eine kurze Auszeit. Am Montag, 27. November, kommt der WM-Kader dann in Leipzig zusammen. Die Weltmeisterschaft beginnt am Freitag, 1. Dezember, mit dem Spiel gegen Kamerun. Weitere Vorrundengegner in der Arena Leipzig werden Südkorea, Serbien, China und die Niederlande sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.