Handball WM 2019 und die Kinderhilfsorganisation Plan International

  • 19
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    22
    Shares

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark - Foto: Fotolia
Handball WM 2019 Deutschland Dänemark – Foto: Fotolia

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: Die Kinderhilfsorganisation Plan International ist offizieller nationaler Charity-Partner der 26. IHF Handball-Weltmeisterschaft 2019.

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL Beiträge

20.12.2018 – PM DHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: Wenn ab dem 10. Januar 24 Mannschaften in Dänemark und Deutschland darum kämpfen, den neuen Handball-Weltmeister zu küren, dann können neben der Spielstärke und der richtigen Taktik auch Teamgeist, Selbstbewusstsein und Willensstärke den Unterschied ausmachen. Da diese Werte auch und ganz besonders für Kinder in Entwicklungsländern entscheidend sind, ist die Kinderhilfsorganisation Plan International jetzt offizieller nationaler Charity-Partner der 26. IHF Handball-Weltmeisterschaft 2019. Gemeinsam wollen sich beide Partner für die Rechte von Mädchen und Jungen in Vietnam einsetzen und fördern deshalb das Projekt „Sport schafft sichere Schulen in Hanoi.“

In Hanoi, der Hauptstadt von Vietnam, erleben laut einer Studie mehr als zwei Drittel der Kinder häufig Gewalt in ihren Familien, viele auch in ihren Schulen. Mädchen sind besonders von sexueller Gewalt betroffen. Plan International hat weltweit die Erfahrung gemacht, dass gerade der Sport dazu beitragen kann, ein Bewusstsein für Kinderrechts-Verletzungen zu schaffen, Konflikte zu lösen und ein gewaltfreies Miteinander zu fördern. Deshalb werden in Hanoi an 20 weiterführenden Schulen Sportplätze gebaut oder renoviert und Sportclubs gegründet, in denen Kinder zwischen elf und 15 Jahren lernen, sich aktiv für Gleichberechtigung und gegen Gewalt und Diskriminierung einzusetzen. Werte wie Fairness und Teamgeist werden vermittelt und in den Sportaktivitäten umgesetzt. Lehrkräfte, Trainerinnen und Trainer lernen in Workshops, wie sie Gleichberechtigung und Kinderschutz in den Unterricht integrieren können. Vertrauenspersonen werden ausgebildet, an die sich Kinder bei Gewaltvorkommnissen wenden können. Mit all diesen Maßnahmen soll ein sozialer Wandel in Gang gesetzt werden, der es den Mädchen und Jungen ermöglicht, in einem sicheren Umfeld zur Schule zu gehen und Sport zu treiben.

Um dieses Projekt zu unterstützen, fand als Auftakt-Aktion des Deutschen Handballbunds eine Versteigerung beim Auktionsportal United Charity statt, bei der die Bieter zwei VIP-Tickets für ein WM-Testspiel inklusive Arena-Führung und Meet & Greet mit zwei Spielern sowie zwei Trikots ersteigern konnten. 760 Euro sind so bereits für das Projekt von Plan International zusammengekommen.

„Das Zusammenspiel zwischen Sport und Entwicklungszusammenarbeit hat mit der Sport-Initiative ,Kinder brauchen Fans!‘ inzwischen eine lange Tradition bei Plan International“, sagt Maike Röttger, Vorsitzende der Geschäftsführung von Plan International Deutschland. „Mit der IHF Handball-Weltmeisterschaft 2019 haben wir für unsere Arbeit in Vietnam jetzt einen starken Partner an unserer Seite, der mit uns die gleichen Werte wie Respekt, Toleranz und Gleichberechtigung lebt. Gemeinsam wollen wir dort ein sicheres Lernumfeld für 20.000 Mädchen und Jungen schaffen.“

„Kinder sind überall auf der Welt unsere Zukunft. Die Partnerschaft mit Plan International ist für uns eine Herzensangelegenheit, denn wir können mit unserem Engagement helfen, Kindern auf ihrem Weg ins Leben weitere Chancen zu geben“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes.


  • 22
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.