Handball-EM 2014: Stimmen zum Finale Dänemark gegen Frankreich

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

26.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Finale

Dänemark vs. Frankreich  32:41  (16:23) vor 14.000 Zuschauern in Herning 

EURO_2014_MEN_LOGO

Handball-EM 2014: Stimmen aus der Pressekonferenz

Ulrik Wilbek (DEN-Trainer):

Frankreich war heute unbeschreiblich gut. Besonders Daniel Narcisse war eine große Überraschung. Aber das ganze französische Team war so gut, dass wir dieses Spiel nicht gewinnen konnten.“

„Nach 15 Minuten begann unser Angriff zu arbeiten. Wir spielten so gut wie wir konnten in den letzten 45 Minuten, aber die Franzosen waren einfach besser als wir heute.“

„Natürlich ist es nicht die beste Art und Weise aufzuhören. Aber Frankreich war die bessere Mannschaft heute, und ich sagte zum französischen Trainer nach dem Spiel, dass sie absolut fantastisch gespielt haben.“

„Die Art, wie Frankreich heute gespielt hat, war außergewöhnlich. Vielleicht war es wirklich das beste Spiel Frankreichs, das sie je gespielt haben. Sie begannen sehr gut und wir lagen nach 5 bis 6 Minuten schon hinten. Ich sah bei meinen Spielern, dass Nervosität aufkam und ich musste das erste Timeout nehmen. Die letzten drei Viertel haben wir in der Offensive sehr gut gespielt, aber das Spiel war schon vorüber. Das Spiel war unterhaltsam, aber es war immer noch nicht genug gegen die beste Mannschaft der Welt.“

„Die Kombination aus fantastischem französischen Spiel mit sehr gutem Timing und fantastischer Geschwindigkeit. Individuell muss ich sagen, Valentin Porte spielte sehr gut, wie ich ihn noch nie gesehen habe und Daniel Narcisse auf seinem höchsten Niveau.“

„Ich hätte gern mit einem Sieg und einer Goldmedaille geendet, aber trotzdem haben wir zwei Goldmedaillen mit diesem Team bei dieser Veranstaltung (EM) schon gewonnen.“

„Als wir anfingen, hatten wir keine Medaillen seit einer langen Zeit und es nicht zur Weltmeisterschaft geschafft. Aber für mich ist das Wichtigste, dass dieses Team nicht fertig ist. Gudmundur Gudmundsson wird es übernehmen, und ich hoffe, er wird es zu mehr Goldmedaillen in der Zukunft führen. Ich bin hinter einem Team, das Teil der vier besten Teams der Welt zumindest für die nächsten zehn Jahre sein wird.“

„Es ist nicht fair, diese beiden Spiele zu vergleichen, weil Frankreich so gut spielte. Erstes Quartal war für uns schlecht, gebe ich zu. Aber wir spielen immer ein unterhaltsames Spiel, was im letzten Jahr in Barcelona nicht der Fall war. Wir waren einfach nicht gut genug.“

Cyril Dumoulin (FRA-Torhüter):

„Ich werde mich an dieses Turnier sehr lange erinnern, weil wir wirklich gut von Anfang an spielten.“

Niklas Landin (DEN-Torhüter):

„Wir machten das schlimmste Spiel, während die Franzosen ihr bestes hatten. Wir hatten eine gute Zeit im Turnier und es war eine große Erfahrung für uns, aber ich muss sagen, es war wirklich schwer, heute auf dem Platz zu stehen.“

Jesper Noddesbo (DEN):

„Ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht. Ich hoffte auf ein tolles Spiel und ich hoffte danach auf eine große Party. Diese Pläne wurden zerschlagen. Wenn Sie gegen ein tolles Team wie Frankreich spielen, hat man nicht viele Chancen.“

Claude Onesta (FRA-Trainer):

„Es war eine Freude für uns, dieses Spiel zu gewinnen. Wir sind wirklich glücklich. Wir wussten, dass es sehr schwer wird, gegen Dänemark in deren Halle in dieser Atmosphäre zu spielen.“

„Ich muss sagen, dass dies das beste Spiel und die beste Leistung im Finale in der Geschichte des französischen Handballs war. Wir wussten auch, die Dänen haben eine junge Mannschaft und erwarteten, dass sie unter dem Druck des ganzen Landes zu kämpfen haben.“

„Wir haben nicht den Tag ausgewählt. Aber vielleicht passierte es, weil wir wussten, dass wir unser Bestes gegen dieses dänische Team geben müssen.“

„Ich möchte den Organisatoren dieses Turnier danken. Alles war in Ordnung. Das einzige, was mir nicht gefallen hat, war das Wetter.“

Henrik Möllgaard (DEN):

„Frankreich machte ein unglaubliches Spiel heute. Sie schlugen uns auf jeder einzelnen Position auf dem Platz.“

„Wir spielten schrecklich die ersten 15 Minuten. Es fehlte uns an Stärke in unserer Verteidigung, und Frankreich hat fast jede Chance genutzt. Auch wenn es praktisch unmöglich war.“

„Wir konnten heute nicht mithalten. Und wenn dann endlich, stand Thierry Omeyer im Tor.“

„Sie haben eine sehr gute Mannschaft mit vielen guten Individualisten. Und ich bin überrascht, dass Frankreich so viele gute Spieler hatte, die ihre absolut beste Leistung heute brachten.“

„Es ist unglaublich, dass wir mit so vielen Toren in einem Finale verloren haben, wo wir bemüht waren, unser Bestes zu geben.“

„Es ist peinlich, dass Frankreich 41 Tore erzielte, und dass wir verloren – aber wir versuchten alles, was wir konnten, aber Frankreich war ohne jeden Zweifel die bessere Mannschaft heute.“

Cyril Dumoulin (FRA-Torhüter):

„Ich fühle mich perfekt! Das ist ein tolles Gefühl!“

„Ich bin überrascht, dass es so ‚leicht‘ zu gewinnen war. Nach drei oder vier Minuten waren sie weit hinten, und wir fühlten, dass das Spiel für uns zu gewinnen war.“

Thomas Mogensen (DEN):

Wir spielten gegen eine französische Mannschaft, die zu 120 Prozent bereit war und es gelang ihnen alles, was sie versuchten.“

„Wir konnten sie nicht in der Verteidigung ausspielen, Narcisse war absolut fantastisch heute.“

Henrik Möllgaard (DEN):

„Sowohl unsere Abwehr und die Torhüter hatten einen schlechten Tag. Frankreich fand Lösungen innen, außen und durch die Mitte unserer Verteidigung. Sie machten ein wirklich gutes Spiel.“

Thierry Omeyer (FRA-Torhüter):

„Es war ein sehr, sehr gutes Spiel. Jeder Spieler zeigte ein fantastisches Spiel heute Abend. Wir kannten Dänemarks Stärken, aber wir wollten sehr konzentriert spielen.“

„Wir wussten, dass die Verteidigung sehr wichtig sein wird, und wir konnten dann viele Tore schnell erzielen.“

„Es war ein Spiel, wie wir es wollten. Viele Fans aus Dänemark waren gegen uns. Aber wir wollten die Herausforderung annehmen, weil wir wussten, dass wir es gewinnen können.“

„Es ist ein großer Titel für mich.“

Klaus Thomsen (DEN):

„Es ist eine Mischung aus der nicht zu 100 Prozent funktionierenden Verteidigung und der Torwürfe. Sie hatten eine ganze Reihe von schnellen Breaks und sie waren in jeder Weise einfach nur gut. Es schien alles so für sie zu laufen.“

„Nach dem ersten Quartal dachte ich, wir haben sie mehr unter Kontrolle und unter Druck.“

Quelle: „EHF-EURO.com

Handball-EM 2014: Frankreichs „Dream Team“  deklassiert Dänemark in einem denkwürdigen Finale