Handball-EM 2014: Stimmen zum Halbfinale Frankreich gegen Spanien

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

24.01.2014 – EHF / SPORT4Final:

Handball-EM 2014 Dänemark: Finalrunde – Halbfinale:

Frankreich vs. Spanien  30:27 (12:14) vor 14.000 Zuschauern in Herning

Handball-EM 2014: Frankreich schlägt Spanien im qualitätsarmen Semifinale 

Stimmen aus der Pressekonferenz:

Joan Canellas (ESP): „Bester Spieler bedeutet gerade jetzt wirklich nichts. Für mich wäre das Wichtigste, im Finale zu sein. Vielleicht in ein paar Wochen werde ich mich freuen, aber im Moment bin ich nicht glücklich. In den letzten Minuten hatten wir die Chance zu gewinnen, aber in den wichtigen Momenten wusste das französische Team was zu tun ist. Wir verloren einige Eins-zu-eins-Aktionen und andere wichtige Situationen im Spiel. Es tut sehr weh. Sie waren aggressiver und mehr in der Partie. Wir haben versucht, uns wieder zurück zu kämpfen, aber sie gewannen. Wir haben gesehen, was schlecht gelaufen ist. Wir sind nicht gut in das Spiel gestartet, aber wir gaben unsere Herzen, kämpften bis zum Ende und hielten das Spiel offen. Unsere schwachen Powerplays beschädigten unser Spiel und wir verloren das Spiel. Wir hoffen, dass wir zumindest die Bronzemedaille gewinnen. „

Claude Onesta (FRA-Trainer): „Sie können sich vorstellen, dass wir glücklich sind. Ich möchte dem spanischen Team für ein schweres Spiel von Anfang bis zum Ende gratulieren. Dieses Spiel wird kaum in Erinnerung der Trainer bleiben in Bezug auf Qualität, aber auch ohne hohe technische Fähigkeiten, aber wir waren in der Lage zu kämpfen und mit Spanien mitzuhalten. Wir waren in vielen Finales in der Vergangenheit, aber wir sind hier mit einem neuen Team, wir sind sehr gespannt darauf.“

Manuel Cadenas (ESP-Trainer): „Heute war unser französische Rivale in einigen Aspekten des Spiels und auch auf der Anzeigetafel am Ende überlegen. Sie hatten eine höhere Prozentzahl an Effektivität, was den Weg ins Finale ebnete. Wie auch immer, ich bin stolz auf mein Team, wir waren im Spiel bis zum Ende und meine Spieler zeigten viel Engagement. Wir werden für die Bronzemedaille jetzt kämpfen. Auch das wäre ein großer Erfolg, wenn wir Erfolg haben.“

Thierry Omeyer (FRA-Torhüter): „Sie machten ein wirklich gutes Spiel. Aber wir wussten, dass wir die Erfahrung hatten. Er (Dumoulin) spielte wirklich gut und hatte einige wichtige Paraden. Ich denke, es ist fantastisch in einem Team zu spielen, in dem jeder in der Lage ist zu helfen, wenn es nötig ist.“ 

Daniel Narcisse (FRA): „Spanien war vorn in der Halbzeit, und wir waren ein wenig besorgt. Es war wie immer ein großer Kampf gegen Spanien. Es war nicht unser bestes Spiel, aber jeder gibt das Beste und das gab uns den Sieg. Es ist unglaublich, wieder im Finale zu sein.“

Quelle: „EHF-EURO.com