Handball DHB Frauen: Michael Biegler Bundestrainer

Handball -WM: Deutschlands Frauen-Nationalmannschaft. Hinten von links: Co-Trainer Jens Pfänder, Bundestrainer Jakob Vestergaard, Julia Behnke, Susann Müller, Shenia Minevskaja, Saskia Lang, Teammanagerin Grit Jurack, Torwarttrainer Jan Holpert. - Mitte: Physiotherapeut Christian Markus, Physiotherapeut Paul Jacob, Meike Schmelzer, Kim Naidzinavicius, Luisa Schulze, Anne Hubinger, Jennifer Rode, Teampsychologe Christian Heiss, Teamkoordinatorin Dorle Gassert, Mannschaftsarzt Dr. Matthias Klepsch. - Vorn: Xenia Smits, Franziska Müller, Alexandra Mazzucco, Clara Woltering, Dinah Eckerle, Katja Kramarczyk, Lone Fischer, Anna Loerper, Marlene Zapf. - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball: Deutschlands Frauen-Nationalmannschaft. Hinten von links: Co-Trainer Jens Pfänder, Bundestrainer Jakob Vestergaard, Julia Behnke, Susann Müller, Shenia Minevskaja, Saskia Lang, Teammanagerin Grit Jurack, Torwarttrainer Jan Holpert. – Mitte: Physiotherapeut Christian Markus, Physiotherapeut Paul Jacob, Meike Schmelzer, Kim Naidzinavicius, Luisa Schulze, Anne Hubinger, Jennifer Rode, Teampsychologe Christian Heiss, Teamkoordinatorin Dorle Gassert, Mannschaftsarzt Dr. Matthias Klepsch. – Vorn: Xenia Smits, Franziska Müller, Alexandra Mazzucco, Clara Woltering, Dinah Eckerle, Katja Kramarczyk, Lone Fischer, Anna Loerper, Marlene Zapf. – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball DHB Frauen: Mit einem deutschen Handball-Trainer geht die deutsche Nationalmannschaft in das Projekt Heim-WM 2017. Michael Biegler wird neuer Frauen-Bundestrainer.

Der 54-jährige Rheinländer folgt auf den Dänen Jakob Vestergaard und erhält einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2017.

Handball DHB Frauen: Michael Biegler neuer Bundestrainer? Bob Hannings Fehleinschätzung

03.04.2016 – PM DHB / SPORT4Final / Frank Zepp:

Auf die Verpflichtung von Michael Biegler dürfen wir stolz sein – das ist ein starkes Zeichen für den Frauenhandball. Wir haben als Gastgeber der WM 2017 auch sportlich große Ambitionen und wollen das Halbfinale erreichen. Mit unserem neuen Bundestrainer und dem Zusammenspiel aller Beteiligten können wir erfolgreich sein“, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann.

Michael Biegler ist einer der begehrtesten deutschen Trainer. Dass wir ihn für unsere Frauen-Nationalmannschaft gewonnen haben, spricht für das Potenzial des Teams“, sagte der für den Leistungssport zuständige DHB-Vizepräsident Bob Hanning und skizzierte die dem Frauenhandball bevorstehende Gemeinschaftsaufgabe: „Die Heim-Weltmeisterschaft 2017 erfolgreich zu bestreiten, ist ein gemeinsames Projekt von DHB, Liga und Vereinen. Alle müssen an einem Strang ziehen, alle stehen ab sofort in der Pflicht, alles für den gemeinsamen Erfolg zu tun.“

Mich reizt die Aufgabe, und eine Nationalmannschaft ist immer eine große Herausforderung. Ich freue mich darauf, das gemeinsam mit Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld anzugehen, denn wir arbeiten schon seit geraumer Zeit, der Anforderung entsprechend, sehr intensiv an der konzeptionellen Ausrichtung“, sagte Michael Biegler. „An dem Projekt WM 2017 interessiert mich die hohe Intensität, die wir ab sofort alle in relativ kurzer Zeit an den Tag legen müssen. Aber auch die zweite Ebene ist reizvoll: Neben der leistungs- und ergebnisorientierten Arbeit wollen wir den Frauenhandball auch strukturell entwickeln und Hilfestellungen für die Gesamtentwicklung geben.“ In Bieglers ersten Länderspielen in der Schweiz (1. Juni, St. Gallen) und gegen Island (4./5. Juni) geht es gleich um die noch nicht gesicherte Qualifikation für die Handball EHF EURO 2016 in Schweden.

Biegler begann seine Trainerkarriere bereits Mitte der achtziger Jahre. Der Diplom-Sportlehrer trainierte bereits mehrere Bundesligisten, darunter den SC Magdeburg und den HSV Hamburg. Von 2012 bis zum Januar dieses Jahres zeichnete er für die polnische Männer-Nationalmannschaft verantwortlich. Mit dieser gewann Biegler bei der WM 2015 in Katar die Bronzemedaille. Mit dem DHB kam er Anfang der neunziger Jahre als Assistent des damaligen Männer-Bundestrainers Arno Ehret in Berührung.

Für den Weltverband IHF ist Biegler seit Jahren weltweit als Lektor im Einsatz und vermittelt sein Wissen an Trainerinnen und Trainer. „Auch das zählt zu seinen Erfolgen auf internationaler Ebene“, sagt DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld. „Michael Biegler wird uns helfen, den deutschen Frauenhandball strukturell voranzubringen. Wir werden neue Wege in der Kooperation und Kommunikation einschlagen und bereits in den nächsten Tagen mit der Feinabstimmung für die WM 2017 beginnen.“ Biegler und Sommerfeld werden dabei unter anderem gemeinsam die Bundesligisten besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.