SG BBM Bietigheim und Thüringer HC siegreich

  • 14
  •  
  •  
  • 99
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    113
    Shares

SG BBM Bietigheim - Saison 2018-2019 - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Saison 2018-2019 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG BBM Bietigheim

Handball Champions League und Bundesliga: Beim Qualifikations-Turnier zur EHF Champions League gewannen die Frauen der SG BBM Bietigheim am Samstag im polnischen Lublin ihr Halbfinale gegen den spanischen Meister Super Amara Bera Bera verdient mit 33:27 (17:15) Toren.

08.09.2018 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SG BBM Bietigheim Cheftrainer Martin Albertsen: „Unsere Abwehrleistung in der ersten Halbzeit hat noch nicht so gepasst. Im zweiten Durchgang sah das besser aus. Wir haben uns gesteigert und durch eine starke Defensive das Spiel gewonnen. Um auch morgen erfolgreich zu sein, müssen wir aber noch 10 Prozent mehr Leistung bringen.“ 

Am Sonntag trifft die SG BBM Bietigheim um 19 Uhr an gleicher Stelle auf MK Lublin, 28:17-Sieger gegen Salerno. Nur der Sieger dieser Begegnung tritt in dieser Saison in der Champions League an.

Tore: Loerper 6, van der Heijden 5, Visser 4, Naidzinavicius 4, Woller 4, Gustin 4, Schulze 3, Lauenroth 1, Ivancok 1, Rozemalen 1

Thüringer HC - Handball Saison 2018-2019 - unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova - oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher - Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk - Fenster o.r.: Jovana Sazdovska - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Saison 2018-2019 – unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova – oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher – Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk – Fenster o.r.: Jovana Sazdovska – Foto: Thüringer HC

Im ersten Spiel der Handball Bundesliga Saison 2018/2019 trennen sich der Thüringer HC und der TV Nellingen 40:24 (19:15). Nach holprigem Start wurde der Thüringer HC seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Beste Werferin für den THC war mit zwölf Treffern Emily Bölk. Sarka Marcikova trug sich für die Gäste sechs Mal in die Torschützenliste ein.

Thüringer HC: Kristy Zimmerman, Ann-Cathrin Giegerich; Jovana Sazdovska, Alexandra Mazzucco 2, Meike Schmelzer 1, Krisztina Triscsuk 5, Alicia Stolle 3, Iveta Luzumova 4, Emily Bölk 12/2, Ina Großmann 4, Gordana Mitrovic 2, Anne Hubinger 1, Lydia Jakubisova 4, Josefine Huber 2

TV Nellingen: Saofia Geiss, Sonja Pott; Larissa Weiss 3, Roxana-Alina Ioneac 1, Isabell Tissekker 5, Lena Sophia Degenhardt 4, Luisa Scherer, Szimonetta Gera 3, Sarka Marcikova 6/3, Tanja Padutsch 1, Jennifer Issifou, Vivien Jäger 1


  • 113
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.