Stefan Kretzschmar verlässt Aufsichtsrat beim SC DHfK Leipzig


Stefan Kretzschmar - Foto: SC DHfK Leipzig
Stefan Kretzschmar – Foto: SC DHfK Leipzig

Der 218-fache deutsche Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar legt nach 10 gemeinsamen Jahren seine Funktion als Aufsichtsrats-Mitglied beim SC DHfK Leipzig nieder.

Der 46-Jährige engagierte sich seit 2009 für den SC DHfK Leipzig – damals noch in der Oberliga – und leistete im vergangenen Jahrzehnt einen entscheidenden Beitrag, dass in wenigen Jahren der Durchmarsch von der vierten in die erste Liga gelang und sich der Verein inzwischen als stabiler Bundesliga-Club etablierte.

11.06.2019 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Nach nunmehr 10 Jahren werde ich diesen Sommer meine Tätigkeit beim SC DHfK Leipzig beenden. Wir haben mit vereinten Kräften in den vergangenen Jahren einen etablierten, ernst zunehmenden Bundesliga-Verein aufgebaut. Mit den handelnden Personen, den diesjährigen Neuverpflichtungen, dem daraus resultierenden besten Leipziger Kader jemals und den Fans im Rücken, sieht die Zukunft rosig aus und ich bin mir sicher, dass das Beste noch vor dem SC DHfK liegt. Wir haben einen besonderen Verein erschaffen und ich wünsche dem Club, der Mannschaft, den Fans und der Stadt Leipzig von Herzen das Beste“, so Stefan Kretzschmar.

„Für uns ist das natürlich ein sehr schmerzhafter Verlust. Stefan war in unserem Verein ein ganz wichtiges Puzzleteil und vor allem in den Anfangsjahren, wo wir uns an den Sponsoren-Türen eine blutige Nase geholt haben, war er derjenige, der dafür gesorgt hat, dass wir überhaupt Gehör finden. Über all die Jahre war er einer, der uns immer mit neuem Input bereichert hat, der die Türen aufgestoßen hat in die große weite Handballwelt hinein. Stefan war für uns immer ein vertrauensvoller Ansprechpartner, wenn es darum ging, sich abzustimmen, welchen Trainer oder Spieler wir holen. Das hat dazu geführt, dass wir die Reise von der vierten in die erste Liga und bis ins Final Four geschafft haben. Für sein Engagement möchten wir uns von Herzen bedanken und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

„Die vergangenen 10 Jahre waren eine spannende und lehrreiche Zeit, in der wir gemeinsam wahnsinnig viel erreicht haben. Stefan ist stark mit unserem Verein verbunden und hätte diesen Schritt jetzt nicht vollzogen, wenn er nicht zu 100 Prozent sicher wäre, dass wir sehr stabil aufgestellt sind und unser Projekt auch ohne ihn erfolgreich fortführen können. Denn unsere Mission ist noch lange nicht erfüllt. Wir wollen und können noch ganz, ganz viel erreichen. Dafür hat Stefan mit uns eine gute Basis gelegt und egal wo es ihn in Zukunft hin verschlägt, er hat seinen Teil in der DHfK-Geschichte sicher“, so Karsten Günther.

Gleichzeitig verdeutlichte Leipzigs Geschäftsführer, dass der SC DHfK Handball für die Zukunft bestens gerüstet ist: „Gemeinsam mit unseren Gesellschaftern, unserem Aufsichtsrat, dem Wirtschaftsbeirat und über 235 Sponsoren, mit der Stadt Leipzig und vielen starken Partnern, einem tatkräftigen Team in der Geschäftsstelle, mit einem super Trainerteam, vielen hoch veranlagten und ambitionierten Nachwuchsspielern und einer starken Bundesliga-Mannschaft an der Spitze sowie mit der Unterstützung unserer fantastischen Fans, haben wir ideale Voraussetzungen, um diese Geschichte erfolgreich weiter zu schreiben.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.