Thüringer HC gewann Porzellan Cup Dubi 2018

  • 40
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    40
    Shares

Thüringer HC - Handball Porzellan Cup Sieger 2018 - Foto: Falk Freytag
Thüringer HC – Handball Porzellan Cup Sieger 2018 – Foto: Falk Freytag

Der Thüringer HC im böhmischen Most beim Turnier um den tschechischen Porzellan Cup Dubi 2018:

Thüringer HC: Mit einem Unentschieden 31:31 gegen Zvezda Zvenigorod, einem deutlichen 42:24-Sieg gegen BNTU BelAZ Minsk und einem ungefährdeten Sieg gegen die schwarzen Engel von DHK Banik Most (30:15) steuerte der deutsche Meister dem Turniersieg entgegen.

Emily Bölk wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

12.08.2018 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

In der ersten Partie gegen Zvezda Zvenigorod standen sich von Anfang an zwei gleichwertige Teams gegenüber. Das Spiel offenbarte neben vielen positiven Aspekten noch einige Schwächen, vor allem in der Abstimmung und in der Abwehrarbeit. Dies führte zu vermeidbaren Treffern zugunsten des russischen Gegners.

In den beiden anderen Spielen konnte man gut erkennen, dass das Müller-Team sich erfolgreich bemühte, die Schwächen abzustellen. Die Abwehr war nun besser eingestellt. Vor allem die Übergabe der Gegenspielerinnen am eigenen Kreis funktionierte besser und das Spiel des Thüringer HC wirkte sicherer und organisierter. 

Dass die Integration der neuen Spielerinnen in das Spielsystem sehr gut funktionierte, wurde vor allem durch gute Aktionen von Emily Bölk und Alicia Stolle deutlich. Anne Hubinger absolvierte ihre ersten Spiele nach ihrer langen Verletzungspause und agierte erfolgreich im Abschluss. Iveta Luzumova und Lydia Jakubisova spielten einmal mehr ihre Erfahrung aus und agierten mit der nötigen Cleverness. Sie leiteten so das Spiel des Thüringer HC in die richtige Richtung.

Herbert Müller nutzte natürlich die sicheren Spielphasen, um viel zu probieren. So kristallisierten sich neben Iveta Luzumova auch Anne Hubinger und Emily Bölk als sichere Alternativen von der Strafwurflinie heraus. Es wurde viel gewechselt und auf den Positionen verschoben, um taktische Alternativen zu testen.

Im Tor erhielten Kristy Zimmerman und Ann-Cathrin Giegerich gleichwertige Einsatzzeiten. Im zweiten und dritten Spiel profitierten beide von der sichereren Abwehrarbeit ihrer Mitspielerinnen und konnten sich mit sehenswerten Paraden und bei gehaltenen Strafwürfen präsentieren.

Iveta Luzumova wird als Mannschaftkapitän das Team führen. Ihr zur Seite steht Lydia Jakubisova als zweite Mannschaftsführerin. Beide bilden gemeinsam mit Saskia Lang und Meike Schmelzer den Mannschaftsrat.


  • 40
    Shares

About Frank Zepp

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten: - Handball EM 2018 der Männer in Kroatien - Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland - Handball WM 2017 der Männer in Frankreich - Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden - Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln - Handball-EM der Männer 2016 in Polen - Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark - Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien - Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin - Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien - Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin - Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg - Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin - Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

View all posts by Frank Zepp →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.