IAAF Leichtathletik: Russland bleibt suspendiert. 74 Sportler als neutrale Athleten 2018 zugelassen

  • 23
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    23
    Shares

IAAF Leichtathletik: Russland bleibt suspendiert. 74 Sportler als neutrale Athleten 2018 zugelassen - Foto: Fotolia
IAAF Leichtathletik: Russland bleibt suspendiert. 74 Sportler als neutrale Athleten 2018 zugelassen – Foto: Fotolia

Die IAAF genehmigte den Einsatz von zwei weiteren russischen Athleten, die als neutrale Athleten international starten dürfen.

Der IAAF Doping Review Board stimmte zu, dass die Bewerbungen zweier russischer Athleten die Ausnahme-Kriterien erfüllt haben, um 2018 als neutrale Athleten unter Wettkampfregel 22.1A (b) im internationalen Wettbewerb zu starten, während der russische nationale Verband (RusAF) weiterhin suspendiert ist.

28.07.2018 – PM IAAF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Im Dezember 2017 hat die IAAF ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren für autorisierte Neutral-Athleten (ANA) veröffentlicht, um sich erneut für die weitere Teilnahme-Berechtigung an internationalen Wettkämpfen im Jahr 2018 zu bewerben.

Seit der Veröffentlichung des vereinfachten Antrags und der aktualisierten Richtlinien gemäß Regel 22.1A (b) im Dezember erhielt die IAAF mehr als 200 Bewerbungen von russischen Athleten.

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 74 russische Athleten als neutrale Athleten zugelassen. 68 Anträgen wurde stattgegeben und 5 Athleten haben ihren ANA-Status widerrufen. Eine Reihe weiterer Anträge wurde zurück gezogen oder verspätet eingereicht.

Der Doping Review Board besteht aus Robert Hersh (Vorsitz), Sylvia Barlag und Antti Pihlakoski.

Da dies ein fortlaufender Prozess ist, wird die IAAF nur dann Ankündigungen machen, wenn der Doping Review Board über erfolgreiche Anträge entscheidet und diese Athleten informiert wurden.

 

2018 Autorisierte neutrale Athleten Russlands:

27. Juli 2018: Jegor Nikolajew (1.500 m), Aleksandr Skorobogatko (400 m)

13. Juli 2018: Rinas Akhmadeev (10.000 m / Halbmarathon), Artem Alekseev (Marathon), Artem Denmukhametov (400 m), Denis Lukyanov (Hammerwurf), Elizaveta Tsareva (Hammerwurf)

3. Juli 2018: Mariya Aglitskaya (100 m Hürden), Timofey Chalyy (400 m Hürden), Georgiy Gorokhov (Stabhochsprung), Ilya Ivanyuk (Hochsprung), Timur Morgunov (Stabhochsprung), Vera Rudakova (400 m Hürden), Yevgeniy Rybakov (Langstrecke ), Fjodor Shutow (Langstrecke)

22. Juni 2018 – IAAF U20-Weltmeisterschaft und U18-Europameisterschaft: Oleg Braiko (Sprünge), Viktoriya Gorlova (Weitsprung), Maria Kochanova (Hochsprung), Elena Kulichenko (Hochsprung)

22. Juni 2018: IAAF U20-Weltmeisterschaften: Diana Adasko (Dreisprung), Elizaveta Bondarenko (Stabhochsprung), Ilya Dolbin (Stabhochsprung), Aleksei Fadeev (Hochsprung), Aksana Gatauillina (Stabhochsprung), Elizaveta Kamenets (kombinierte Veranstaltungen), Stepan Kekin (kombinierte Veranstaltungen), Aleksei Kislitsa (Diskus), Polina Knoroz (Stabhochsprung), Polina Miller (Sprints), Nikolay Orlov (Speerwurf), Alina Sharkova (400 m Hürden), Anastasiia Shkuratova (Hammer), Olga Viktorova (400 m Hürden), Valentina Ulianova (Hochsprung)

22. Juni 2018: Europäische U18-Meisterschaften: Dzhennifer Akiniimika (Sprints), Irina Boldyreva (Sprint-Hürden), Valeria Chehovich (400 m Hürden), Arseniy Elfimov (kombinierte Veranstaltungen), Violetta Ignateva (Würfe), Dmitriy Kachanov (Stabhochsprung), Adelina Khalikova (Hochsprung), Alexander Komarov (kombinierte Veranstaltungen), Vilena Komarova (kombinierte Veranstaltungen), Sergey Kozlov (Diskus), Jana Melnikova (Diskus), Maria Privalova (Sprünge), Olesia Soldatova (400 m), Anastasiia Zui (400 m Hürden), Sergey Zverev (Hammer), Valeria Yakimenko (Hammer)

12. April 2018: Kseniya Aksyonova (Sprints), Vasiliy Mizinov (Gehen), Sergey Shubenkov (Sprint Hürden), Yana Smerdova (Gehen)

21. Februar 2018: Maksim Afonin (Kugelstoßen), Anna Krylova (Dreisprung)

2. Februar 2018: Ilya Shkurenev (kombinierte Veranstaltungen)

25. Januar 2018: Viktor Butenko (Diskus), Danila Danilov (Hammer), Alexsey Fedorov (Dreisprung), Irina Gumenyuk (Dreisprung), Vyacheslav Kolesnichenko (Sprints), Mariya Lasitskene (Hochsprung), Alexander Lesnoy (Kugelstoß), Alyona Lutkovskaya (Stabhochsprung), Danil Lysenko (Hochsprung), Alaina Mamina (Sprints), Yuliya Maltseva (Diskus), Polina Miller (Sprints), Ilya Mudrov (Stabhochsprung), Olga Mullina (Stabhochsprung), Sofiya Palkina (Hammer), Viktoriya Prokopenko (Dreisprung), Anzhelika Sidorova (Stabhochsprung), Aleksei Sokyrskii (Hammer)


  • 23
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.