Leichtathletik: Keine Änderung des russischen Status

  • 32
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    32
    Shares

Leichtathletik: Keine Änderung des russischen Status - Foto: Fotolia
Leichtathletik: Keine Änderung des russischen Status – Foto: Fotolia

Leichtathletik: Der Rat der IAAF gab heute bekannt, dass sich der Status der Russischen Leichtathletik-Föderation (RusAF) nicht geändert habe.

11.03.2019 – PM IAAF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Leichtathletik – IAAF: Der Vorsitzende der Taskforce, Rune Andersen, berichtete auf der Tagung des IAAF-Rates in Doha, dass zwei wichtige Punkte für die Wiedereinstellung der RusAF noch offen sind:

  • Zahlung der ausstehenden Kosten. Die RusAF hat einige logistische Probleme bezüglich der Bezahlung angesprochen. Die IAAF wird diese in Kürze lösen.

  • Erhalt der Analyse-Daten und aller Proben, die die AIU aus dem Moskauer Labor benötigt, um festzustellen, welche Athleten in Zusammenhang mit den Anti-Doping-Regeln der IAAF Fragen beantworten müssen. Die Daten werden derzeit von der WADA verarbeitet und authentifiziert und die WADA hat sich verpflichtet, sie vorrangig an die AIU zu bringen.

Die Taskforce nahm auch die Behauptung des deutschen Fernsehsender ARD zur Kenntnis, wonach einige Trainer des alten Regimes erneut mit Trainern von Nationalsportlern befasst sind. Dies widerspricht den Versicherungen, die die Taskforce zuvor von der RusAF erhalten hatte, dass sie sich vom alten Regime distanzierten. Die Taskforce wird die RusAF um dringende Klarstellung bitten.

Quelle: IAAF


  • 32
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.