CNN Living Golf exklusiv mit Tiger Woods und Jason Day

Tiger Woods - CNN Living Golf exklusiv mit Tiger Woods und Jason Day - Foto: CNN International Living Golf
Tiger Woods – CNN Living Golf exklusiv mit Tiger Woods und Jason Day – Foto: CNN International Living Golf

In der Februar-Ausgabe von CNN Living Golf trifft CNN-Moderator Shane O’Donoghue Golflegende Tiger Woods in Dubai und spricht mit ihm über die politische Situation in seiner Heimat, den USA.

07.02.2017 – PM CNN / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

CNN Living Golf: Als einer der erfolgreichsten Sportler des Landes und als weltweit bekannte Persönlichkeit fordert Tiger Woods seine Landsleute auf, in diesen turbolenten Zeiten geeint aufzutreten: „Wir sind alle Amerikaner. Und als Amerikaner halten wir zusammen und wir machen das Beste für unser Land. Wir müssen zusammenarbeiten und uns bewusst machen, dass wir ein Land sind. Und ich weiß, es gibt eine Menge Dinge die uns heute trennen, aber ich glaube auch, dass Zeit, Geduld und Einheit letztendlich gewinnen werden.“

Tiger Woods – Interview

Außerdem trifft Shane O’Donoghue die aktuelle Nummer Eins der Weltrangliste, den Australier Jason Day. Viele australische Golfprofis bevorzugen die USA, das Zentrum der Golfwelt, als Wahlheimat, um sich große Reisestrapazen auf Grund der Abgelegenheit Australiens zu ersparen. So auch Jason Day, der mit seiner Familie im US-Bundesstaat Ohio lebt. Die Wahl seiner Ersatzheimat fiel dem Australier dabei ziemlich einfach.

„Meine Frau kommt aus einer kleinen Stadt in Ohio namens Lucus. Alle glauben immer, dass wir wegen ihr hierher gezogen sind, aber eigentlich war es meine Idee. Leider hatte ich keine Ahnung davon, wie kalt es hier im Winter ist“, so Day. Der Weltranglisten-Erste hat erst vor kurzem einen Werbevertrag mit dem Sportartikelhersteller Nike über 100 Millionen Dollar unterzeichnet. Dabei hätte der dem Golf beinahe den Rücken gekehrt.

Jason Day - CNN Living Golf exklusiv mit Tiger Woods und Jason Day - Foto: CNN International Living Golf
Jason Day – CNN Living Golf exklusiv mit Tiger Woods und Jason Day – Foto: CNN International Living Golf

„Ich konnte es einfach nicht genießen und hatte keinen Spaß mehr am Golf. Jedes Mal, wenn ich auf dem Kurs stand, wollte ich eigentlich woanders sein. Ich war kurz davor Golf hinzuschmeißen“ erzählt der 29-Jährige aus dem australischen Queensland.

Video CNN Living Golf

Jedoch zog sich Day aus seinem persönlichen Tief und legte einen beinahe unvergleichen Antrieb und Fleiß an den Tag. So landete er in nur fünf Jahren sechs Mal unter den Top 5 bei Major-Tunieren. Aber der ersehnte Sieg blieb im verwehrt. „Ich wollte nicht den Stempel des besten Spielers, der kein Major gewonnen hat. Ich hatte ein paar wirklich gute Ergebnisse, hab quasi an die Tür geklopft, aber ich habe nicht genug daran geglaubt tatsächlich durchzugehen. Irgendwann hat es dann aber ‚Klick‘ gemacht.“ Bei einem epischen Duell mit Jordan Spieth bei der PGA Championship in Whistling Straits 2015 gelang Day endlich sein erster Major-Gewinn.

Seitdem ging es für den Australier steil bergauf, bis er letztendlich zum ersten Mal in seiner Karriere an der Spitze der Weltrangliste landete. Doch die Weltspitze ist hart umkämpft. Größen wie Jordan Spieth, Rory McElroy und Dustin Johnson warten nur auf eine Gelegenheit, um Jason Day wieder von seinem Thron zu stoßen.

Kommentar verfassen