Angelique Kerber im Interview: „Wahnsinn. Traum ist wahr geworden.“


Deutschland hat wieder eine Nummer eins der Welt: Angelique Kerber hat sich in New York als erst zweite deutsche Spielerin zur Königin der Tenniswelt gekrönt. Das Tüpfelchen auf dem i für eine perfekte Saison war der Sieg bei den US Open, wo sie sich im Finale gegen Karolina Pliskova aus Tschechien behauptete.

US Open-Siegerin Angelique Kerber im Interview: „Wahnsinn. Traum ist wahr geworden.“ - Copyright „Porsche AG“
US Open-Siegerin Angelique Kerber im Interview: „Wahnsinn. Traum ist wahr geworden.“ – Copyright „Porsche AG“

13.09.2016 – PM DTB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Was für Tennis-Jahr für Angelique Kerber: Die 28-Jährige hat sich nach ihrem Halbfinalsieg gegen die Dänin Caroline Wozniacki bei den US Open an die Spitze der Weltrangliste gespielt und diesen grandiosen Erfolg nun mit dem Sieg in Flushing Meadows gekrönt. Sie bezwang in einem hochklassigen und dramatischen Finale vor mehr als 20.000 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium die Tschechin Karolina Pliskova mit 6:3, 4:6, 6:4 und trat zum wiederholten Mal in die Fußstapfen ihres Kindheitsidols Steffi Graf, die vor 20 Jahren den letzten deutschen Titel in New York gewonnen hatte.

Gegenüber dem Deutschen Tennis Bund sagte Steffi Graf nach Angelique Kerbers Sieg: „Ich habe die US Open intensiv verfolgt. Es ist wirklich ein Traum, wie gut Angie während des gesamten Turniers und jetzt im Finale in Flushing Meadows gespielt hat. Es ist ein phänomenales Jahr für Angie und ein Riesenerfolg für sie sowie für das gesamte deutsche Tennis. Ich freue mich wirklich für sie und hoffe, sie bald wieder einmal zu sehen.“

Der DTB hat mit der „Porsche Team Deutschland Spielerin“ über ihre Gefühlslage nach dem Erreichen der Pole Position in der Weltrangliste gesprochen.

DTB: Frau Kerber, Sie sind die weltbeste Tennisspielerin. Haben Sie sich das in jungen Jahren jemals träumen lassen?

Angelique Kerber: „Das ist wirklich verrückt. Natürlich ist das so ein Traum, den wahrscheinlich jede Tennisspielerin hat, aber dass der jetzt wahr geworden ist…Wahnsinn!“

DTB: Sie haben in diesem Jahr mit den Australian Open, Wimbledon, den Olympischen Spielen und dem Sieg bei den US Open überragende Erfolge gefeiert. Wie bewerten Sie das Erreichen der Nummer eins der Welt im Vergleich?

Angelique Kerber: „Es gehört ja alles irgendwie zusammen, die Nummer eins zu sein ist die Folge dieser Ergebnisse. Zu vergleichen ist schwierig, jeder einzelne Erfolg ist etwas ganz Besonderes für mich.“

DTB: In dieser Saison haben Sie sich in eine völlig neue Liga gespielt. Spüren Sie auch außerhalb des Platzes eine Veränderung der Wahrnehmung bei den Außenstehenden und den Kolleginnen?

Angelique Kerber: „Diese Veränderung spüre ich schon länger, da ich mich ja jetzt auch schon ein paar Jahre in den Top Ten bewege. Aber klar, gerade Australien zu Beginn des Jahres hat da auch noch zusätzlich etwas verändert.“

DTB: Sie wirken seit Jahren unglaublich ausgeglichen und souverän. Man hat stets den Eindruck, dass Sie innerlich sehr gefestigt sind. Welchen Anteil daran hat ihr Umfeld?

Angelique Kerber: „Natürlich auch einen großen. Ich lege sehr viel Wert darauf, dass wir im Team viel lachen und Spaß haben. Das hilft natürlich bei der Bewältigung des harten Trainings- und Turnieralltages.“

DTB: Haben Sie eigentlich zwischendurch Zeit, sich zu entspannen, zu genießen und vielleicht hin und wieder mal zu feiern?

Angelique Kerber: „Während der Saison nicht so viel, da wir einen sehr eng gesteckten Terminplan haben. Aber ab und an muss ich mir einfach eine Auszeit nehmen, um wieder zu Kräften zu kommen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.