CNN „Open Court“: Boris Becker „Novak Djokovic ist ein toller Schüler.“

21.08.2014 – CNN / SPORT4Final:

CNN „Open Court“: Don Riddell interviewte den sechsfachen Grand-Slam-Gewinner Boris Becker. Die Highlights aus dem Interview mit Boris Becker:

CNN „Open Court“: Boris Becker „Novak Djokovic ist ein toller Schüler.“ - Boris Becker und Don Riddell - Foto: CNN International "Open Court"
CNN „Open Court“: Boris Becker „Novak Djokovic ist ein toller Schüler.“ – Boris Becker und Don Riddell – Foto: CNN International „Open Court“

Über das Angebot von Novak Djokovic:

Boris Becker:

„Als mich Novak im Oktober angerufen hat, habe ich mich geehrt gefühlt und darüber gefreut, dass er sich an mich erinnert und dass er der Meinung ist, dass ich vielleicht etwas beisteuern kann, was er nicht bereits hat. Ich habe darüber nachgedacht, wieder auf den Tennisplatz zurückzukehren, ich wollte aber erst mit ihm sprechen und herausfinden, wie motiviert er ist. Ich will ja nicht wochenlang durch die Gegend fahren und meine Frau und Kinder nicht sehen, wenn es die Sache nicht wert ist.“

Über die Kritik, die auf seine Berufung als Djokovics Cheftrainer folgte:

Boris Becker:

„Ja das fand ich ein bisschen komisch, ich war ein bisschen überrascht. Ich war mir darüber nicht bewusst, dass ich so viele Kritiker habe. Ich bin anscheinend vielen Leuten auf die Zehen gestiegen in meinem Leben, so dass scheinbar viele Leute plötzlich glauben, ihre Meinung über mich abgeben zu müssen. Wir leben in einer freien Welt, jeder kann seine Meinung haben, aber mich hat es trotzdem etwas überrascht. Ich glaube schon, dass ich jetzt gut in die Tennis Community integriert bin – ich kenne mich ja auch ein bisschen aus in dem Sport. Vielleicht gehört die Kritik aber auch dazu, Boris Becker zu sein – immer vorne mit dabei und so viele Schlagzeilen. Vielleicht glauben die Leute deshalb, sie könnten sich eine Meinung über mich erlauben, obwohl sie eigentlich keine Ahnung von mir haben.“

Über die ersten Wochen seiner Zusammenarbeit mit Novak Djokovic:

Boris Becker:

„Er ist ein toller Schüler. Für jemanden, der bereits so viel gewonnen hat, der bereits die Nummer Eins im Tennissport ist, ein mehrfacher Grand-Slam-Gewinner, ein sehr reicher Mann – er will wirklich noch dazulernen und sich verbessern, er will in die Geschichte des Tennissports eingehen. Trotzdem ist er ein Dickschädel und sehr von sich überzeugt – was ja auch richtig ist. Aber manche Unterhaltungen waren nicht ganz einfach. Manchmal habe ich einfach andere Ansichten und dann kommt es auf ‚meinen Zauber’ an, um einen Weg zu finden, ihn zu überzeugen.“

Quelle: CNN International „Open Court“

Kommentar verfassen