Volleyball CEV Champions League Super Finals 2019 Endspiele


Volleyball CEV Champions League Super Finals 2019: Spielerinnen von Igor Gorgonzola Novara feiern den Finaleinzug - Foto: CEV
Volleyball CEV Champions League Super Finals 2019: Spielerinnen von Igor Gorgonzola Novara feiern den Finaleinzug – Foto: CEV

Die Endspiel-Paarungen für die Volleyball CEV Champions League Finals am 18. Mai 2019 in Berlin stehen fest:

In der Max-Schmeling-Halle wird es bei den Frauen zu einem rein italienischen Duell zwischen Igor Gorgonzola Novara und Imoco Volley Conegliano kommen. Bei den Männern trifft in den Super Finals Cucine Lube Civitanova auf Zenit Kazan.

12.04.2019 – PM VoBu / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Volleyball CEV Champions League Super Finals: Vor knapp fünf Jahren kürte der Berliner Tagesspiegel die Hauptstadt zur deutschen Lieblingsstadt der neuen italienischen Einwanderer. Seit vergangenem Mittwoch dürfte Berlin auf der Beliebtheitsskala noch weiter nach oben gerutscht sein. Bei den CEV Champions League Volley 2019 Super Finals in Berlin kommen drei von vier Teams aus Italien.

Fast wäre es sogar ein rein italienisches Finale geworden. Im Halbfinale der Männer setzte sich Kasan am Ende aber gegen Sir Colussi Sicoma Perugia durch (3:2, 3:1). Im Finale treffen die Russen auf Civitanova, das sich im Halbfinale klar gegen PGE Skra Belchatow aus Polen durchsetzte – beide Matches gewannen die Italiener mit jeweils 3:0.

Ebenso deutlich fiel das Halbfinale der Frauen zwischen Conegliano und Fenerbahce Opet Istanbul aus. Beide Matches gingen mit 3:0 an die Mannschaft aus Italien. Deutlich enger war es beim zweiten Halbfinale der Frauen: Beim Spiel zwischen Novara und VakifBank Istanbul fiel die Entscheidung erst im „Goldenen Satz“ (16:14), nachdem beide Teams ihre Auswärtsspiele je mit 3:0 gewannen.

Die Super Finals in der Volleyball Champions League werden in diesem Jahr erstmalig im klassischen Finalmodus ausgetragen und nicht im Final Four Turnier. Berlin soll dabei nicht nur in diesem Jahr eine tragende Rolle spielen. Die Veranstalter wünschen sich, dass sich die Hauptstadt in Zukunft zu einem Hotspot für weitere Volleyball-Highlights entwickelt. Die rund 30.000 Italiener in Berlin dürfte das freuen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.