Martin Schmitt über Eisenbichler, Kobayashi, Team-Skispringen

  • 33
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    33
    Shares

Martin Schmitt - Eurosport-Experte Skispringen - Foto: Eurosport
Martin Schmitt – Eurosport-Experte Skispringen – Foto: Eurosport

Martin Schmitt über Topfavorit Ryoyu Kobayashi: „Ich gehe schon davon aus, dass er derjenige ist, den es zu schlagen gilt.“

Martin Schmitt über das Teamspringen: „Zweikampf um Gold zwischen Deutschland und Polen.“

22.02.2019 – PM Discovery / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Nordische Ski WM: Bei der heutigen Qualifikation von der Großschanze in Innsbruck greifen die Skispringer ins Geschehen bei der Nordischen Ski Weltmeisterschaft ein. Eurosport-Experte Martin Schmitt ist live vor Ort und analysiert gemeinsam mit Birgit Nössing das Springen direkt aus dem Schanzenauslauf.

Im exklusiven Interview mit Eurosport schätzt die deutsche Skisprung-Legende die Chancen der deutschen Springer ein und verrät, wer dem japanischen Überflieger Ryoyu Kobayashi gefährlich werden könnte. Zudem vermutet er, dass es zu einem Zweikampf zwischen Deutschland und Polen im Teamspringen kommen wird. Eurosport 1 überträgt in Innsbruck live im Free-TV mit den Eurosport-Experten Martin Schmitt und Sven Hannawald.

Eurosport-Experte Martin Schmitt über…

… den Favoritenstatus von Markus Eisenbichler:

„Speziell in Innsbruck während der Tournee hatte er jetzt nicht seinen besten Wettkampf. Dort hatte er bereits im Training Schwierigkeiten und landete im Wettkampf auf Rang 13. Hoffentlich kann er das Erlebnis ausblenden und sich auf seine Stärken konzentrieren. Er kann in Innsbruck sicherlich gut springen und muss sich auf die Schanze einstellen. Er hat das Training gestern gut genutzt und den ersten Durchgang gewonnen. Er zählt zu den Favoriten und dass er vorne mitmischen kann, hat er diese Saison unter Beweis gestellt.“

… die WM-Favoriten und Überraschungen:

„Wenn man die Vorleistungen sieht, ist Ryoyu Kobayashi sicherlich der Topfavorit. Ich gehe schon davon aus, dass er derjenige ist, den es zu schlagen gilt. Dahinter tummeln sich eine ganze Menge Sportler, die alle auf einem ähnlichen Niveau springen. Die Tagesform wird entscheidend sein. Daher ist es auch ein bisschen Hellseherei weitere Favoriten als Kobayashi zu nennen. Dennoch wird Kamil Stoch in Innsbruck stark sein, Stefan Kraft wird ebenfalls gut springen. Auch unsere Jungs, allen voran Markus Eisenbichler und Karl Geiger, werden sicherlich auch eine Rolle spielen. Eventuell überraschen könnte auch Killian Peier. Er ist während der Vierschanzentournee in Innsbruck schon gut gesprungen. Er könnte ein Überraschungsmann werden.“

… die Chancen von Richard Freitag und Andreas Wellinger:

„Richard Freitag ist in dieser Saison unter seinen Möglichkeiten geblieben. Aber kommt gerade in Innsbruck immer gut mit der Schanze zurecht und springt dort ganz gut. Wenn er es mit seiner Erfahrung schafft sich in den richtigen Zustand zu bringen, kann er zu den Besten aufschließen. Da muss natürlich viel zusammen passen, aber es liegt im Bereich des Möglichen. Andreas Wellinger schätze ich stärker auf der kleinen Schanze ein. Er macht zurzeit eine recht ruhige Entwicklung und springt in diesem Jahr auch klar unter seinen Möglichkeiten. Er könnte es schaffen, einen Platz unter den Top 10 anzustreben.“

… die Favoriten im Teamspringen:

„Gerade in Innsbruck denke ich, dass es ein Zweikampf um Gold zwischen Deutschland und Polen wird.“


  • 33
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.