1. FC Lok Leipzig mit Unterzahl-Sieg-Dreher gegen BFC Dynamo

1. FC Lok Leipzig mit Unterzahl-Sieg-Dreher gegen BFC Dynamo - Foto: SPORT4FINAL
1. FC Lok Leipzig mit Unterzahl-Sieg-Dreher gegen BFC Dynamo – Foto: SPORT4FINAL

In einem gutklassigen Fußball-Regionalliga-Match bezwang der 1. FC Lok Leipzig vor 5.400 Zuschauern im altehrwürdigen Bruno-Plache-Stadion den BFC Dynamo mit 3:2 (1:1) Toren. Der Gastgeber erzwang in Unterzahl den Erfolg mit hohem kämpferischen Einsatz gegen einen spielerisch einen Tick besseren BFC Dynamo.

02.04.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Der 1. FC Lok Leipzig ging in einer temporeichen Anfangsphase mit einem direkten Freistoß von Daniel Becker in Führung. Berlins bester Mann auf dem Platz, Dennis Srbeny, drehte die Begegnung fast im Alleingang vor und nach der Pause. Ab der 38. Minute musste der 1. FC Lok Leipzig ohne Robert Zickert auskommen, der nach einer Notbremse gegen Srbeny die rote Karte sah.

Der BFC Dynamo dominierte fast die zweite Halbzeit komplett, bis Loks Djamal Ziane das Leder aus technisch schwieriger Position zum 2:2 ins Netz beförderte. Mit dem Siegtreffer des Gastgebers durch Felix Brügmann aus einem Einwurf heraus ging eine verrückte, kurzweilige Partie zu Ende.

Stimmen:

Robert Zickert (Leipzig): „Klar, es war Rot. Aber es tat dem Spiel gut. Wir haben schon öfter in der Saison Spiele gedreht, weil die Truppe Qualität hat. Wir haben gewonnen, alles gut.“

Djamal Ziane (Leipzig): „Der Trainer sagte in der Halbzeit, wenn wir so diszipliniert weiter spielen, machen wir noch eine Hütte. Es war ein gutes Fußball-Fest.“

Benjamin Kirsten (Leipzig): „Wir sind zu Recht Sieger. Der Sieg ist verdient, weil wir bis zum Schluss marschiert sind. Ich hoffe, dass der Verein sich weiter entwickelt. Ich habe noch Rückstand, und noch nicht die Form von vor zwei Jahren.“

Torfolge:

1:0 Becker (10.), 1:1 Srbeny (27.), 1:2 Srbeny (53.), 2:2 Ziane (77.), 3:2 Brügmann (90.)

Kommentar verfassen