1. FC Lok Leipzig verpflichtete Berti Herbert Schötterl


Björn Joppe und Berti Herbert Schötterl - Foto: 1. FC Lok Leipzig
Björn Joppe und Berti Herbert Schötterl – Foto: 1. FC Lok Leipzig

Fußball Regionalliga Nordost: Der 1. FC Lokomotive Leipzig nahm Berti Herbert Schötterl bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag und reagierte auf den langfristigen Ausfall von Stamm-Torwart Benjamin Kirsten.

Der am 22. September 1994 in Nürnberg geborene Schötterl wechselt vom englischen FC Fulham zum 1. FC Lok.

20.08.2019 – PM Lok / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

1. FC Lok Leipzig: In seiner Karriere kann Berti Herbert Schötterl bereits auf zahlreiche Stationen zurückblicken. So wechselte er 2012 aus der Jugend der SpVgg. Greuther Fürth zum FC Watford, wo ihm der Durchbruch jedoch verwehrt blieb. Anschließend schloss er sich zwischen 2014 und 2016 den bayrischen Vereinen SV Seligenporten, ASV Neumarkt, FC Tegernheim sowie VfB Eichstätt an.

Danach ging er zum FC International Leipzig, um von dort 2018 wieder auf die Insel zum FC Fulham zu wechseln. Von dort aus wurde er jeweils an den Dartford FC, Woking FC sowie Metropolitan Police FC ausgeliehen. Schötterl absolvierte u.a. elf Spiele in der NOFV-Oberliga – Staffel Süd.

Teamchef Björn Joppe: „Aufgrund der Situation mit Benjamin Kirsten sahen wir uns gezwungen, einen weiteren Torhüter zu suchen, um bei einem Worst Case Szenario nicht ohne da zu stehen. Daher bin ich sehr froh, dass wir mit Berti einen hervorragenden und erfahrenen Torhüter für uns gewinnen konnten und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Berti Herbert Schötterl: „Ich freue mich darauf, wieder in Deutschland zu sein und hoffe, dass ich dem Team sofort weiter helfen kann. Die Verantwortlichen des 1. FC Lok Leipzig haben sich sehr um mich bemüht. Das Vertrauen möchte ich zurück zahlen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.