Jan-Ole Sievers vom 1. FC Lok Leipzig verpflichtet

Fußball - Jan-Ole Sievers - Foto: 1. FC Lok Leipzig
Fußball – Jan-Ole Sievers – Foto: 1. FC Lok Leipzig

Fußball Regionalliga Nordost: Der 1. FC Lok Leipzig verpflichtete mit Jan-Ole Sievers einen weiteren Torwart. Der 26-jährige Keeper wechselt vom Regionalligisten SV Elversberg in die Messestadt und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

17.06.2021 – PM Lok Leipzig / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Fußball Regionalliga Nordost: Jan-Ole Sievers wurde in Karlsruhe geboren und beim KSC ausgebildet. Schon früh in seiner Laufbahn sammelte Jan-Ole Erfahrungen im Ausland. 2011 wechselte er direkt nach seinem Schulabschluss für zwei Jahre nach England zu den Bolton Wanderers, für die er sowohl in der U18 als auch in der U23 zum Einsatz kam.

Im Jahre 2013 kehrte er zurück nach Deutschland und schloss sich dem 1. FC Kaiserslautern an. Hier stand er zunächst in der A-Junioren-Bundesliga zwischen den Pfosten und rückte anschließend in die zweite Mannschaft auf, für die er im November 2015 sein erstes Regionalliga-Spiel absolvierte. Im Februar 2017 unterzeichnete Sievers seinen ersten Profi-Vertrag beim damaligen Zweitligisten. Sein Debüt für die erste Mannschaft der Roten Teufel gab der 1,88 Meter große Torhüter am 01. Dezember 2017 im Zweitliga-Auswärtsspiel gegen den 1. FC Heidenheim.

In die Saison 2018/2019 startete Jan-Ole Sievers als Stammtorhüter, wurde aber nach sieben Spieltagen mit einer Ellenbogenverletzung ausgebremst. Um nach seiner Genesung wieder mehr Spielpraxis zu bekommen, wechselte er im Februar 2019 ein weiteres Mal ins Ausland, diesmal auf Leihbasis nach Japan zum dortigen Zweitligisten FC Gifu. Im Januar 2021 schloss er sich dem Regionalligisten SV Elversberg an. Jan-Ole Sievers absolvierte insgesamt vier Spiele in der 2. Bundesliga, sieben Spiele in der 3. Liga und kam auf 32 Regionalligaeinsätze. Außerdem stand er 24 Mal in der zweiten japanischen Liga im Tor.

Jan-Ole Sievers: „Ich freue mich auf die bevorstehe Aufgabe und vor allem für so einen traditionsreichen Verein auflaufen zu dürfen und kann es kaum erwarten, vor den Fans zu spielen.“

Sportdirektor und Cheftrainer Almedin Civa: „Mit Jan-Ole kommt trotz seiner noch jungen Jahre ein erfahrener Torwart zum 1. FC Lok Leipzig, der schon in der 2. Bundesliga, der 3. Liga und im Ausland Erfahrungen sammeln konnte. Er wird den Konkurrenzkampf auf der Torhüterposition kräftig anheizen und ist die Verstärkung, die ich mir erhofft hatte.“

Top-Beiträge:

Handball Olympia Tokio: Alfred Gislasons Kern-Team Deutschland

Olympia Tokio 2020 Handball Turniere: Auslosung. Stimmen. Spielplan

Handball DHB Männer: Der Weltspitze ein Stück näher

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Kommentar verfassen