RB Leipzig vor Aufstieg in Beletage des deutschen Fußballs

RB Leipzig kann der historische Aufstieg in die Beletage des deutschen Profi-Fußballs gelingen.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - RB Leipzig mit Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – RB Leipzig mit Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Die roten Bullen empfangen am Sonntag (08. Mai; Anstoß: 15.30 Uhr) vor 42.559 Zuschauern in der ausverkauften Red Bull Arena den Karlsruher SC zum finalen Heimspiel der Saison. RB Leipzig ist fest entschlossen, sich die verbleibenden Punkte für den Erstliga-Aufstieg zu sichern.

Beiträge nicht gefunden

07.05.2016 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Cheftrainer Ralf Rangnick, Kapitän Dominik Kaiser und Torhüter Fabio Coltorti blicken auf dieses besondere Spiel voraus.

Ralf Rangnick: „Karlsruhe ist immer daran interessiert, sein eigenes Spiel auf den Platz zu bringen. Der Stil ist geprägt von Ballbesitz, Kombinationsfußball und Spielstärke. Die letzten Trainingstage liefen sehr gut und die Vorfreude ist bei allen groß, am Sonntag in einem ausverkauften Stadion aufzulaufen. Seitdem ich hier bin, ist unser aller Motiv, in der 1. Bundesliga zu spielen. Deshalb gibt es keinen Grund, nicht zu einhundert Prozent motiviert zu sein. Es ist kein Platz dafür, sich unnötige Gedanken zu machen. Wir brauchen wieder den richtigen Plan und eine nahezu perfekte Umsetzung, dann kommen wir unserem großen Ziel sehr nahe. Ich habe die Mannschaft in dieser Woche in einer sehr guten Verfassung erlebt, es herrschte eine Mischung aus Spaß und Konzentration.“

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - Marcel Sabitzer (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – Marcel Sabitzer (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Dominik Kaiser: „Unser großes Ziel ist es, den Aufstieg am Sonntag mit unseren Fans im Rücken klar zu machen. Zwar hat der KSC bereits einen gesicherten Mittelfeldplatz erreicht und kämpft weder um den Auf- noch gegen den Abstieg, dennoch wird uns die Mannschaft sicher nichts schenken. Karlsruhe hat in den vergangenen Jahren durchweg auf einem sehr hohen Niveau gespielt. Im Hinspiel hat uns der Gegner vor große Schwierigkeiten gestellt und konnte sich spielerisch immer wieder befreien. Wir wissen, wie schwer es ist, gegen den KSC zu gewinnen. Die Anspannung steigt nun natürlich von Tag zu Tag. Wir versuchen alles, was um das Spiel herum passiert, auszublenden und uns nur auf die eigene Leistung zu konzentrieren. Wenn es dann endlich los geht und wir durch den Tunnel auf den Platz laufen, wird der Mix aus Vorfreude und Anspannung im Team stimmen. Wir wissen, dass wir Großartiges erreichen können.“

Fabio Coltorti: „Die Vorfreude auf Sonntag ist natürlich riesig. Ich durfte hier bereits zwei Aufstiege miterleben und wir haben nun eine ähnliche Situation wie vor zwei Jahren, als wir vor ähnlicher Kulisse gegen Saarbrücken alles klar gemacht haben. Das war ein sehr spezieller Fußballtag, den man nie vergessen wird. Wir haben nun die große Chance, am Sonntag ebenfalls so einen magischen Fußballtag zu erleben. Sicherlich sind der Druck und die Anspannung höher, als vor anderen Partien in dieser Saison. Trotzdem ist es wichtig, alle Abläufe genauso zu gestalten, wie immer. Wir müssen uns sehr gut auf den KSC vorbereiten und am Sonntag die angestaute Vorfreude auf den Rasen bringen. Wir haben alles in der eigenen Hand und sollten mit durchweg positiven Gedanken ins Spiel gehen. Gedanken darüber, was alles schief gehen kann, sind absolut fehl am Platz.“

Team-News: Bis auf den langzeitverletzten Terrence Boyd (Aufbautraining nach Knieoperation) sind alle Spieler einsatzfähig.

Kommentar verfassen