RB Leipzig patzte mit bitterem Bielefeld-Remis im Aufstiegsrennen

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Christopher Noethe (Bielefeld) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Christopher Noethe (Bielefeld) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig schaffte in der zweiten Fußball-Bundesliga vor enthusiastischen 35.000 Zuschauern in der Red Bull Arena nur ein bitteres 1:1 (1:0) Remis gegen tapfer kämpfende und defensiv gut stehende Akteure von Arminia Bielefeld.

Damit macht das Team von Ralf Rangnick das Aufstiegsrennen wieder unfreiwillig selbst spannend, nachdem man aus den letzten drei Partien nur zwei Punkte erzielen konnte.

Klar ist aber auch: RB Leipzig hat unabhängig vom Nürnberg-Ergebnis in Braunschweig die „Aufstiegskarte“ weiter in der eigenen Hand.

Ebenfalls im Stadion war „Aufstiegs-Sportdirektor“ Ralf Minge von Dynamo Dresden, der seinem Amtskollegen Ralf Rangnick noch nicht gratulieren konnte. Oder wechseln möglicherweise in der Sommerpause Leipziger Kicker nach Dresden?

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - Christopher Noethe (Bielefeld), Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und Wolfgang Hesl (Bielefeld) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – Christopher Noethe (Bielefeld), Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und Wolfgang Hesl (Bielefeld) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Beiträge nicht gefunden

29.04.2016 – SPORT4Final / Frank Zepp:RB Leipzig

Bei drückender Überlegenheit mit Ballbesitzstrategie fehlte den RasenBallsportlern die letzte Passgenauigkeit und Effizienz im Torabschluss. Marcel Sabitzer nutzte einen fatalen Abwehrschnitzer der Gäste im eigenen Strafraum zur 1:0-Führung. „Ein zweites Tor hätte die Tür weiter aufgemacht. Wir hatten aber auch zum zweiten Mal die kürzestmögliche Pause.“

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld - Lukas Klostermann (RB Leipzig) und Christopher Noethe (Bielefeld) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. DSC Arminia Bielefeld – Lukas Klostermann (RB Leipzig) und Christopher Noethe (Bielefeld) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

[private]

Trotz des bitteren Punktverlustes müssen wir jetzt einfach weiter Gas geben. Denn wir haben es immer noch in der eigenen Hand“, sagte Diego Demme nach der Punkteteilung. „Eine mentale Frage wegen des zunehmenden Druckes im Aufstiegskampf sei es aber nicht“, so der defensive Mittelfeldakteur weiter. In der 60. Minute traf für Bielefeld Brian Behrendt zum überraschenden 1:1-Ausgleich mit der ersten wirklich guten Angriffsaktion. Ralf Rangnick suchte nach echten Gründen für den Negativtrend seines Teams nach dem Ausgleich: „Ich glaube, es war beides, die Müdigkeit und der Kopf. So ist Fußball. Die letzten zehn Minuten haben gezeigt, dass die Jungs das Spiel unbedingt gewinnen wollten. So abgezockt ist unsere Mannschaft noch nicht, so einen Gegentreffer ohne weiteres wegzustecken. Aber es gibt nach Freiburg nur noch einen Verein, der aus eigener Kraft aufsteigen kann und das sind wir.“ Auch Yussuf Poulsen ärgerte sich sehr über das unnötige Gegentor: „Wir haben alles im Griff, lassen hinten nichts zu und dann kassieren wir so ein Dreckstor in der zweiten Halbzeit.“

Bielefelds Coach Norbert Meier war ob des glücklichen Punktgewinns sichtlich erfreut: „Wir haben das heute gut gemacht und nach dem Klassenerhalt letzte Woche viel positive Energie umgesetzt. Insgesamt haben wir sehr konzentriert gespielt und sind hoch zufrieden mit dem Ergebnis.“  [/private]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.