RB Leipzig mit „frustrierender“ Niederlage gegen defensiv guten SV Sandhausen

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen - Korbinian Vollmann (Sandhausen) und Peter Gulacsi (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen – Korbinian Vollmann (Sandhausen) und Peter Gulacsi (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

RB Leipzig sorgte höchst selbst für mehr Spannung im Aufstiegsrennen der zweiten Fußball-Bundesliga.

RB Leipzig verlor verdient gegen einen mannschaftlich geschlossen und kampfstark agierenden Gegner im Abstiegskampf mit 0:1 (0:0) Toren vor 30.000 Zuschauern in der Red Bull Arena.

RB Leipzig zeigte an diesem Abend wenig Spielstruktur, wirkte ideenlos mit viel Fehlpässen und erarbeitete sich auch nur vier glasklare Torchancen im gesamten Match.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Marco Knaller (Sandhausen) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen – Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Marco Knaller (Sandhausen) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Die Quittung: Gewinnt der 1. FC Nürnberg in Karlsruhe hat RB Leipzig nur noch drei Zähler Vorsprung vor Nürnberg und die schlechtere Tordifferenz bei vier ausstehenden Spielen.

Beiträge nicht gefunden

15.04.2016 – SPORT4Final / Frank Zepp:RB Leipzig

RB Leipzigs Chefcoach Ralf Rangnick sprach Klartext nach dem Spiel: „Wir sind frustriert über das Spiel. Was mich wirklich ärgert: Die Nichtverhinderung des Tores am Flügel. Diese ärgert mich mehr als nicht den Punkt geholt zu haben in einem solchen Spiel.“

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen - Thomas Pledl (Sandhausen) und Marvin Compper (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. SV Sandhausen – Thomas Pledl (Sandhausen) und Marvin Compper (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

Die Match-Entscheidung:  [private]

Sandhausens Korbinian Vollmann lief nach 62 Minuten unbedrängt in eine abgefälschte Bouhaddouz-Flanke. Gulacsi hielt, konnte den Abpraller und den Treffer von Vollmann aber nicht mehr verhindern. Ralf Rangnick: „Das hat Bouhaddouz aus dem Stand gespielt, das sah wie bei einem Benefizspiel aus.“ Kapitän Dominik Kaiser sah die Szene so: „Der Gegentreffer war absolut vermeidbar, weil ich zuvor unnötig den Ball im Mittelfeld verloren habe.“

Die beste Tormöglichkeit (79.) vergab für RasenBallsport Yussuf Poulsen nach Zuspiel von Emil Forsberg aus acht Metern völlig frei im Strafraum. „Eine solche Gelegenheit hätte er in den vergangenen Wochen mit verbundenen Augen reingemacht“, sagte Ralf Rangnick in der Pressekonferenz.

Sandhausens Coach Alois Schwartz war die Erleichterung nach dem Erfolg beim haushohen Favoriten im Gesicht anzusehen: „Wir haben mit einem sehr guten Mannschaftsauftritt, einem sehr guten Torwart den Sieg über die Zeit gerettet. Wir haben das Spielfeld klein gemacht. So kam Leipzig nicht ins Laufen.“ RB Leipzigs Innendecker Willi Orban strahlte zumindest weiter Zuversicht und Hoffnung im Aufstiegskampf aus: „Wir müssen weitermachen und bis zum Saisonende an uns glauben.“  [/private]

Kommentar verfassen