RB Leipzig demontiert VfL Bochum in zwölf Minuten

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum - Dominik Kaiser, Yussuf Poulsen und Emil Forsberg (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum – Dominik Kaiser, Yussuf Poulsen und Emil Forsberg (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

RB Leipzig bleibt in der zweiten Fußball-Bundesliga nach dem ungefährdeten 3:1-Erfolg gegen den VfL Bochum vor 32.000 Zuschauern weiter das Maß aller Dinge und auf unmissverständlichem Aufstiegskurs.

Für die regionalen Fußball-Medien äußerst bedeutend, dass Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz zum zweiten Mal in Leipzig (Darmstadt-Sieg vor zwei Jahren in Liga 3) einem RasenBallsport-Match beiwohnte.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum - Oliver Mintzlaff (RB Leipzig), Dietrich Mateschitz und Marion Feichtner - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum – Oliver Mintzlaff (RB Leipzig), Dietrich Mateschitz und Marion Feichtner – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Zum Spielverlauf: Nach ausgeglichener erster Spielhälfte, in der keine Sieg-Tendenz erkennbar war, steigerte sich RB Leipzig im Spielwitz sowie Tempogefühl und legte in zwölf Minuten (51. bis 63. Minute) den Grundstein zum am Ende verdienten Erfolg. Die Tore erzielten Kapitän Dominik Kaiser sowie zweimal Massimo Bruno für den Gastgeber bei einem Gegentreffer von Anthony Losilla zum 1:3 nach 88 Minuten.

Beiträge nicht gefunden

02.04.2016 – SPORT4Final / Frank Zepp:RB Leipzig

Die wichtigste Erkenntnis des sonnigen Nachmittags in der Red Bull Arena: Wenn bei RB Leistung alle Mann an Deck, nicht erkrankt und im Vollbesitz der Kräfte sind, kann die Mannschaft im erforderlichen Maße einen Gang höher schalten, wenn dies der Spielverlauf notwendig macht.

Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum - Massimo Bruno (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
Deutsche Bundesliga, RasenBallsport Leipzig vs. VfL Bochum – Massimo Bruno (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

[private]

Die Stimmen zum Match:

Wir freuen uns über den sicheren Sieg. Uns war aber auch stets bewusst, dass wir mit unserer Heimstärke und Qualität jeden Gegner schlagen können“, so Diego Demme, dem in der 11. Minute ein regulärer Treffer aberkannt wurde.

Wir hatten von Anfang an keine Chance auf einen Punkt. Das Tempo war zu hoch für uns. Wir müssen davon lernen, wie Fußball gespielt wird auf diesem Niveau“, äußerte VfL-Coach Gerdjan Verbeek.

In der ersten Halbzeit war es ein extrem schwieriges Spiel für uns. Der Gegner gab uns wenig Räume und wir taten uns schwer. Wir hatten selten einen Gegner, der uns so aggressiv zugesetzt hat. Nach dem dritten Tor haben wir es versäumt, etwas fürs Torverhältnis zu tun. Wir werden uns jetzt auf das Tagesgeschäft konzentrieren und versuchen, die Mannschaft wieder an das Optimum heran zu führen“, sagte RB Leipzig-Trainer Ralf Rangnick. [/private]

Kommentar verfassen