RB Leipzig bei 1860 München gegen holländisch-geprägte Fußball-Schule

08.08.2014: PM RBL:

RB Leipzig-Trainer Alexander Zorniger: „Am Sonntag prallen zwei Spielphilosophien aufeinander.“

RB Leipzig: Die Roten Bullen fordern die Münchner Löwen. RB Leipzig will am Sonntag (10. August; Anstoß: 15.30 Uhr) beim TSV 1860 München den ersten Zweitliga-Dreier einfahren. Mindestens 1.500 RBL-Fans werden die Mannschaft in die 422 Kilometer weit entfernte Allianz Arena begleiten.

Joshua Kimmich steht nach seiner planmäßigen Pause nach dem EM-Titelgewinn mit der U19-Nationalmannschaft gegen 1860 München wieder im Kader und soll am Sonntag  von Beginn an spielen.

RasenBallsport Leipzig vs. VfR Aalen - Diego Demme (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
RasenBallsport Leipzig vs. VfR Aalen – Diego Demme (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Zwei Tage vor dem Spiel äußerten sich Alexander Zorniger und Niklas Hoheneder zum kommenden Gegner und zur aktuellen Personalsituation.

Alexander Zorniger: „Die Qualität im Training ist sehr hoch, der Laktattest am Dienstag war aussagekräftig und die Werte wirklich positiv. Deshalb müssen wir uns in Bezug auf unsere Spielweise keine Einschränkungen vornehmen. Am Sonntag werden zwei Spielphilosophien aufeinander prallen. Unser Spiel ist auf Gegenpressing ausgerichtet. 1860 München orientiert sich an der holländischen Schule, die vom Ballbesitz lebt. Ich schätze unseren Gegner fußballerisch generell sehr stark ein. In der Offensive haben die Münchner mit Bobby Wood, Rubin Okotie und Daniel Adlung extrem interessante Spieler in ihren Reihen.“

Niklas Hoheneder: „Die Allianz Arena ist ein beeindruckendes Stadion. Ich durfte früher schon einmal dort spielen und ich glaube, dass uns am Sonntag ein interessantes Spiel erwarten wird. Wir waren mit dem 0:0 gegen Aalen nicht zufrieden, der TSV hat wiederum nach einer 2:0-Führung mit 2:3 gegen Kaiserslautern verloren. Deshalb sind beide Mannschaften extrem heiß auf den Sieg. Wir haben uns in den letzten Trainingseinheiten intensiv auf die Münchner eingestellt. Anders als gegen Aalen treffen wir dieses Mal jedoch auf eine Mannschaft mit einem sehr guten Offensivspiel. Deshalb wird es am Sonntag besonders wichtig sein, ordentlich dagegenzuhalten.“

Team:   

Sebastian Heidinger wird nach seinen Knieproblemen voraussichtlich am Freitagnachmittag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Ante Rebić wird frühestens in zwei bis drei Wochen eine Option für den Kader sein. Marvin Compper könnte bereits am Sonntag im Aufgebot stehen.

Ausfälle:

Fabio Coltorti (Innenband-Anriss)

Fabian Franke (Achillessehnen-Probleme)

Henrik Ernst (Aufbautraining nach Kreuzbandriss-Operation)

Terrence Boyd (Kreuzband-Anriss)   

Ante Rebić (Trainingsrückstand) 

Kommentar verfassen