RB Leipzig spielerisch deutlich bei Borussia Dortmund unterlegen

Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs. RasenBallsport Leipzig - Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund), Bernardo Fernandes da Silva und Stefan Ilsanker (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs. RasenBallsport Leipzig – Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund), Bernardo Fernandes da Silva und Stefan Ilsanker (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig verlor am 19. Spieltag in der Fußball-Bundesliga im Top-Match beim Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 0:1 (0:1) Toren. Obwohl Bayern München zu Hause nur ein 1:1-Remis gegen Schalke 04 einfahren konnte, erhöhte sich aber deren Vorsprung auf den Zweitplatzierten RB Leipzig auf vier Punkte. Der BVB ist jetzt Dritter punktgleich mit Hoffenheim bei acht Punkten Rückstand auf RasenBallsport Leipzig.

04.02.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

Borussia Dortmund war nicht nur die ballbesitz- sondern auch spielerisch überlegende Mannschaft. Dies drückte sich nicht nur in den 11:2 Torschüssen sondern auch 6:2 hochkarätigen Torchancen aus. Der personelle Aderlass bei RB Leipzig, ohne Werner, Sabitzer und Demme, war nicht zu übersehen. Aber auch nicht die Probleme im Abwehrbereich mit Schnelligkeits-Nachteilen bei Compper und Orban. Diese Probleme sorgten auch für den Dortmunder Führungstreffer in der 35. Minute. Dembele überspielte am rechten Flügel Compper, überlief Orban und flankte zum Top-Torschützen der Bundesliga, Pierre-Emerick Aubameyang, der sicher verwandelte.

Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs. RasenBallsport Leipzig - Marco Reus (Dortmund) und Willi Orban (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs. RasenBallsport Leipzig – Marco Reus (Dortmund) und Willi Orban (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Nach der Pause kam RB Leipzig mit mehr Angriffsmut und verbesserter Spielstruktur auf das Feld. Davie Selke in der 71. Minute und Federico Palacios Martinez mit Abseitstor in der letzten Minute der Nachspielzeit hatten die besten Leipziger Chancen. Auf Dortmunder Seite vergaben Aubameyang, Reus und Ginter vor allem im schnellen Umkehrspiel klarste Tormöglichkeiten, um vorher alles klar zu machen.

Kommentar verfassen