RB Leipzig vor Mönchengladbach-Coup? Ralph Hasenhüttl „Können fußballerische Qualität gut verteidigen“

RB Leipzig in der englischen Woche mit dem zweiten Spiel. Am Mittwoch (Anstoß: 20.00 Uhr) begrüßen die Roten Bullen Borussia Mönchengladbach in Leipzig und wollen nur vier Tage nach dem 4:0-Erfolg beim Hamburger SV weitere Bundesliga-Punkte, sprich den Sieg, einfahren.

Deutsche Bundesliga, Hamburger SV vs. RasenBallsport Leipzig - Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, Hamburger SV vs. RasenBallsport Leipzig – Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Dabei werden die Leipziger Bullen erneut in einer ausverkauften Red Bull Arena vor 42.558 Zuschauern auflaufen (darunter 4.300 Gästefans).

Schiedsrichter der Partie gegen Mönchengladbach ist Manuel Gräfe aus Berlin. Der Sportwissenschaftler leitete bereits sechs Spiele mit Leipziger Beteiligung und feiert am Mittwoch seinen 43. Geburtstag.

Beiträge nicht gefunden

20.09.2016 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Der Cheftrainer von RB Leipzig im Mediengespräch:

Ralph Hasenhüttl: „Uns erwartet am Mittwoch wieder Bundesliga in Reinkultur – Flutlicht, ausverkauftes Haus und eine großartige Atmosphäre. Genauso wollen wir es haben. Auch für das Spiel gegen Mönchengladbach haben wir uns wieder viel vorgenommen. Wir wollen zeigen, dass wir nach Dortmund dem nächsten Champions-League-Teilnehmer Probleme bereiten können.   

Auf uns kommt eine Mannschaft zu, die fußballerisch zum Besten gehört, was die Liga zu bieten hat. Aber wir haben in den vergangenen Partien gezeigt, dass wir diese fußballerische Qualität gut verteidigen können. Das wird am Mittwochabend wieder der Schlüssel zum Erfolg sein.   

Unser Gegner bringt vor allem im Ballbesitz wahnsinnig viel Qualität mit und agiert sehr variabel im Spielaufbau. In der Vergangenheit hat sich aber auch gezeigt, dass die Borussia Schwächen hat und sich schon Möglichkeiten ergeben, Bälle zu gewinnen. Dann liegt es an uns, schnell umzuschalten.   

Dass wir nun Respekt von unseren Ligakonkurrenten ernten, haben wir uns hart erarbeitet. Das Tempo, in dem sich die Mannschaft im Moment entwickelt, ist atemberaubend. Aber für uns ist klar, dass auch Rückschläge auf uns zukommen können. Es zeichnet uns aus, dass wir immer hungrig bleiben und jede für uns entschiedene Situation als weiteren Entwicklungsschritt ansehen.“

Team-News: Bis auf Lukas Klostermann (wurde am Dienstagnachmittag am Kreuzband operiert) sind alle Spieler einsatzfähig.

Kommentar verfassen