RB Leipzig: Ralf Rangnick „Giftig und griffig in Bielefeld sein“

RB Leipzig reist nach der Länderspielpause am 15. Spieltag zum Tabellen-Dreizehnten Arminia Bielefeld.

RB Leipzig GEPA_full_3519_GEPA-08111548069
RasenBallsport Leipzig vs. 1. FC Kaiserslautern – Stefan Ilsanker (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Es ist das erste Duell mit den Ostwestfalen, wobei die Roten Bullen auswärts in dieser Zweitliga-Saison weiter ungeschlagen bleiben wollen.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

19.11.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Die wesentlichsten Aussagen von RB Leipzig-Cheftrainer Ralf Rangnick und Offensivspieler Emil Forsberg aus dem Mediengespräch vor dem Spiel fassen wir zusammen:

Ralf Rangnick: „In der Länderspielpause haben wir am Spiel gegen den Ball gearbeitet, sowohl in Sachen Qualität als auch Intensität. Ich bin guter Dinge, dass wir uns in Bielefeld wieder so zeigen, wie in den Wochen vor dem Kaiserslautern-Spiel. Wir brauchen für unser Spiel hohe Geschwindigkeit und körperliche Frische, müssen stetig im höchst intensiven Bereich sprinten, giftig und griffig sein. Das Spiel in Bielefeld wird von der Ausrichtung des Gegners her ähnlich wie die Partie in Sandhausen, nur bei einer größeren Kulisse. Es ist schwer, gegen die Arminia Tore zu schießen. Wir müssen einen Auftritt wie in Bochum oder Sandhausen hinlegen, am besten eine Mischung aus diesen beiden Begegnungen. Ich habe beide Spiele der Schweden gesehen. Emil hat sehr stark gespielt und für mich vor allem im Hinspiel sogar noch mehr positiven Einfluss auf die Partie gehabt als Zlatan Ibrahimović.“

Emil Forsberg: „Es war mein großes Ziel, die EM-Qualifikation zu schaffen und nun ich bin überglücklich, auch wenn nicht wirklich viel Zeit war, das gebührend zu feiern. Es waren zwei sehr harte Spiele, aber ich habe die Belastung gut weggesteckt: Ich bin fit. Und wenn man gute Resultate mit der Nationalmannschaft einfährt, kommt man mit viel Selbstvertrauen zurück. Das will ich nun mit einbringen. Das Spiel in Bielefeld steht jetzt absolut im Fokus, das wird nicht einfach für uns. Das Team hat eine gute Defensive und viel Qualität. Ich freue mich auf die Partie. Wir müssen in Bielefeld vieles besser machen als gegen Kaiserslautern, wo wir nicht das gezeigt haben, was wir können. Wir haben viel analysiert und unsere Lehren daraus gezogen.“

RB Leipzig Team-News: Alle Nationalspieler sind gesund von ihren Länderspielreisen zurückgekehrt. Lukas Klostermann hat nach seinem kleinen Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder voll trainiert und steht in Bielefeld zur Verfügung. Willi Orban hat seine Gelbsperre gegen Kaiserslautern abgesessen und ist wieder einsatzbereit.

Kommentar verfassen