RB Leipzig: Ralf Rangnick „Wir brauchen in Karlsruhe eine Steigerung“

RB Leipzig will die sehr gute Auswärtsbilanz festigen.

DSC Arminia Bielefeld vs. RasenBallsport Leipzig - Ralf Rangnick (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
DSC Arminia Bielefeld vs. RasenBallsport Leipzig – Ralf Rangnick (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RasenBallsport Leipzig spielt am Montagabend beim Karlsruher SC und will neun Tage nach dem Sieg in Bielefeld beim Tabellenelften den nächsten Auswärtsdreier nachlegen.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

27.11.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Die relevantesten Aussagen von Cheftrainer Ralf Rangnick und Innenverteidiger Willi Orban aus dem Mediengespräch haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Ralf Rangnick: „Die Mannschaft muss in Karlsruhe so auftreten wie in den guten Auswärtsspielen zuletzt, auch wenn in Bielefeld nicht alles perfekt war. Deshalb brauchen wir noch eine Steigerung. In Karlsruhe wird es wichtig, noch engere Abstände zu halten, Balleroberungen zu erzwingen und Zugriff zu bekommen, egal in welchem Mannschaftsteil. Unsere Auswärtsbilanz ist schon außergewöhnlich. Wir haben uns jetzt in der Abwehr gefunden, wobei vor allem wichtig ist, dass Marvin Compper seit zwei, drei Monaten seine Knieprobleme überwunden hat und wieder regelmäßig im Training ist. Auch die anderen aus der Abwehrreihe entwickeln sich sehr gut, wir sind jetzt stabiler.“

Willi Orban: „Bei Montagabendspielen herrscht immer eine spezielle Atmosphäre. In Karlsruhe habe ich auch in meiner Kaiserslauterer Zeit immer intensive Spiele bei emotionaler Stimmung erlebt. Wir freuen uns auf das Duell und sind bereit. Ich habe ganz gute Erinnerungen an Karlsruhe, gegen den KSC auch mein erstes Heimspieltor erzielt und bislang noch nie verloren – auch wenn es nicht allzu viele Spiele waren. Aktuell hat unser Gegner eine sehr kompakte und erfahrene Mannschaft, die sich nach anfänglichen Problemen stabilisiert hat. Zuletzt war das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft sehr gut, das macht es für uns Abwehrspieler deutlich einfacher. Wir haben uns jetzt in einer Defensivformation und unsere Balance gefunden und spüren, wann wir nach vorne verteidigen und wann wir die Tiefe sichern müssen. Und wenn mal einer durch kommt, haben wir ja noch die Maschine Fabio Coltorti drin. Er ist ein erfahrener Torhüter, der ein Ruhepol der Mannschaft ist und eine richtig gute Ausstrahlung hat.“

RB Leipzig Team-News: Massimo Bruno hat sich das Nasenbein angebrochen und trainiert zurzeit mit einer speziellen Schutzmaske. Sein Einsatz in Karlsruhe ist dadurch aber nicht gefährdet.

Kommentar verfassen