RB Leipzig: Ralf Rangnick über Zivilcourage, Strafen und Erziehungsprozess

Deutsche Bundesliga, Fortuna Duesseldorf vs. RasenBallsport Leipzig - Ralf Rangnick (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, Fortuna Duesseldorf vs. RasenBallsport Leipzig – Ralf Rangnick (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig musste gegen den Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga eine bittere Heimschlappe hinnehmen. Nach dem Match standen Sportdirektor Ralf Rangnick und HSV-Vorstands-Vorsitzender Heribert Bruchhagen der Presse ausführlich zur Verfügung. Einige Auszüge aus den Statements beider Funktionäre von der SPORT4FINAL-Redaktion.

SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp
SPORT4FINAL-Chefredakteur Frank Zepp

12.02.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Heribert Bruchhagen – Vorstands-Chef Hamburger SV:

„Wir sind hoch erfreut und haben eine Stabilisierung erfahren. Es war ein ganz wichtiger Sieg. Es kam uns entgegen, dass Leipzig das Spiel machen musste. Aber dann musst du auch in Führung gehen, um das auszunutzen. Es war eine Eigendynamik des Spiels – Verunsicherung bei RBL und Selbstbewusstsein bei uns.“

Ralf Rangnick – Sportdirektor RB Leipzig:

„Der Trainer hat nach den Eindrücken des Trainings über die Formation entschieden … Wir müssen auf uns selbst schauen, dass unsere Spieler wieder in Form kommen.“

„Unsere Fans zeigten heute ein Signal an andere in Deutschland. So wünscht man sich das auch in anderen Stadien.“

„Zwei Banner waren in Dortmund für mich no go: Pflastersteine gegen Bullenschweine und Bullen schlachten. Und während draußen auch gleichzeitig Pflastersteine fliegen und innen ein paar Hundert Pflastersteine gegen Bullenschweine hochhalten, dann weiß jeder, dass das im Kontext steht. Man kann sich nur wünschen, dass das, was bei uns heute passiert ist und genauso auch in anderen Stadien, als begeisternde und leidenschaftliche, aber gewaltfreie Atmosphäre weiter herrschen wird.“

„Die Strafen sind das eine, aber wichtig ist ein Erziehungsprozess und die Vorbildfunktion. In England hat man bei den Hooligans gesehen, dass das irgendwann was bewirkt. Die haben damit nicht mehr so große Probleme. Das ist bei uns derzeit eher schlechter oder schlimmer. Das Thema Zivilcourage spielt auch immer eine Rolle. Grindels Zitat vom ‚Aufstand der Anständigen‘ finde ich gut, es muss aber auch gelebt werden.“

Kommentar verfassen