RB Leipzig mit Trainingsauftakt 2016 – Rangnick „Keinen Stammspieler abgeben“

RB Leipzig: Erste Trainingseinheit im Jahr 2016.

RasenBallsport Leipzig - Ralf Rangnick (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
RasenBallsport Leipzig – Ralf Rangnick (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Genau 20 Tage nach dem spektakulären Rote-Bullen-Jahresfinale 2015 bei der SpVgg. Greuther Fürth begrüßte Cheftrainer Ralf Rangnick am Freitag alle 26 Spieler zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit des Jahres.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und den Finalspielen in Kraków.

09.01.2016 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Vor zahlreichen Zuschauern drehten die Roten Bullen erste Runden und absolvierten den fast 90-minütigen Trainingsauftakt. Lukas Klostermann, Patrick Strauß und Marvin Compper haben ihre Blessuren und Verletzungen aus dem Vorjahr auskuriert und konnten voll mittrainieren. Atinc Nukan (wegen einer leichten Kniereizung) und Massimo Bruno (nach einer Erkältung) wurden geschont und trainierten reduziert. Terrence Boyd (Aufbautraining nach Knie-Operation) arbeitete individuell.

Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Belek wird RB Leipzig in der nächsten Woche täglich zwei Einheiten absolvieren, wobei vormittags in der Regel öffentlich trainiert wird, während nachmittags vermehrt Athletiktraining in der Red Bull Akademie auf dem Plan steht.

Stimmen zum Trainingsbeginn:

Ralf Rangnick: „Wir sind alle froh, dass es jetzt wieder los geht, auch wenn die letzten zwei, drei Wochen durchaus erholsam waren. Der erste Eindruck ist gut, die Jungs haben ihre Hausaufgaben gemacht, soweit es gesundheitlich möglich war. Ich habe gesehen, dass schon wieder richtig Spielfreude und Lust am Kicken da war. Wir wollen mit dieser Mannschaft am Feinschliff arbeiten und sie weiter verbessern, deshalb werden wir keinen einzigen unserer Stammspieler und Leistungsträger abgeben.“

Dominik Kaiser: „Die Trainer haben mit uns den Fahrplan für die nächsten zehn Tage besprochen. Es hat heute gleich wieder Spaß gemacht. Alle waren mit auf dem Platz, das ist auch immer sehr wichtig, dass alle gesund aus der Pause herauskommen. Es geht jetzt darum, dass wir uns als Mannschaft noch weiter entwickeln und jeder einzelne schnell zu der Form findet, die er vor Weihnachten hatte. Es wird entscheidend sein, dass wir uns sehr gut und gewissenhaft vorbereiten, ohne uns von der Tabellensituation blenden zu lassen.“

Stefan Ilsanker: „Der Akku ist jetzt wieder aufgeladen. Das war auch sehr nötig nach der harten Hinrunde. Ich freue mich jetzt aber jeden Tag mehr darauf, dass es bald wieder um Punkte geht. Wir haben nicht viel Zeit bis zum ersten Punktspiel und müssen uns jetzt durch die Vorbereitung durchbeißen. Bisher haben wir viele Siege geholt und unsere Gegner meistens dominiert – genau da wollen wir nun wieder ansetzen.“

Vorbereitung und Testspiele:

10. Januar 15.30 Uhr: RB Leipzig – FC Eilenburg (6. Liga) RBL-Trainingszentrum

14. Januar 16.00 Uhr: RB Leipzig – Bischofswerdaer FV (5. Liga) RBL-Trainingszentrum

16. Januar bis Dienstag, 26. Januar: Trainingslager in Belek (Türkei)

20. Januar: RB Leipzig – FC St. Gallen (1. Liga, Schweiz)

24. Januar: RB Leipzig – FC Thun (1. Liga, Schweiz)

31. Januar 13.30 Uhr: RB Leipzig – FK Teplice (1. Liga, Tschechien) Red Bull Arena

Kommentar verfassen