RB Leipzig beim 1. FC Köln verdient siegreich

Deutsche Bundesliga, 1. FC Köln vs. RasenBallsport Leipzig - Leonardo Bittencourt (Köln), Lukas Klostermann (RB Leipzig) und Dominique Heintz (Köln) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Deutsche Bundesliga, 1. FC Köln vs. RasenBallsport Leipzig – Leonardo Bittencourt (Köln), Lukas Klostermann (RB Leipzig) und Dominique Heintz (Köln) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig gewann am 7. Spieltag in der Fußball-Bundesliga im letzten Spiel vor der Länderspiel-Pause in einem Kampf- und Torchancen-Match verdient beim 1. FC Köln mit 2:1 (1:0) Toren.

RB Leipzig kletterte auf den vierten Platz in der Liga-Tabelle und der 1. FC Köln bleibt Letzter.

„Man of the Match“ Marcel Sabitzer mit zwei Torvorlagen und guter Spielübersicht.

Mehr zum Thema:

01.10.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

RB Leipzigs Außenverteidiger Lukas Klostermann mit dem ersten Treffer des Matches nach einer halben Stunde war der „Dosenöffner“ für den Leipziger Dreier, denn nun musste der Gastgeber nach einer dominanten ersten Viertelstunde noch mehr aufmachen.

Beide Teams hatten fast ein Dutzend hochkarätiger Torchancen für ein Zuschauer-Spiel, das auch final mit 4:4 Toren möglich gewesen wäre. Aber das Leipziger Team von Coach Ralph Hasenhüttl mit vier Spielerwechseln (ohne Werner, Augustin, Orban, Keita) gegenüber Istanbul rotierte mit Spielübersicht im Vorwärtsdrang (Sabitzer und Forsberg) zum Erfolg. Nur im Defensivbereich wurden dem Gastgeber zu viele Tormöglichkeiten gestattet. Nach dem zweiten Treffer durch Poulsen muss das Team den Sieg sicherer nach Hause bringen.

Stimmen (Quelle: Sky):

Lukas Klostermann (Leipzig): „Als Verteidiger habe ich noch nicht so viele Tore geschossen und es war ein gutes Gefühl, gewonnen zu haben. Es ist schon wichtig, in einer Drang-Phase die Tore zu machen. Wir haben heute die Defensive auch noch nicht so umgesetzt, wie wir das machen wollen.“

Yussuf Poulsen (Leipzig): „Ich hätte heute drei Tore machen können. Aber es fehlt manchmal ein bisschen die Entschlossenheit, wenn man noch kein Tor gemacht hat. Köln hat das ganze Spiel mitgespielt. Nach der Istanbul-Niederlage ist es wichtig, in der Bundesliga zurück zu kommen und nicht so viele Punkte liegen zu lassen.“

Claudio Pizarro (Köln): „Wir hoffen in den nächsten Spielen die Leistung zu verbessern. Ich brauche noch mehr Zeit zur Vorbereitung auf das nächste Spiel.“

Timo Horn (Köln): „Es ist eine unglaublich schwierige Phase. Aber noch mehr Chancen als heute haben wir uns noch nie heraus gespielt. Innerhalb von drei Minuten in der ersten Halbzeit drei Chancen für Leipzig und irgendwann fällt dann das Gegentor. Teilweise waren wir nicht nah genug am Mann dran und dann haben sie die offensive Qualität. Auf Grund der Leistung haben wir einen Punkt verdient gehabt.“

Fußball Bundesliga, 7. Spieltag

1. FC Köln (18.) vs. RB Leipzig (6.) 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 Klostermann (30.); 0:2 Poulsen (80); 1:2 Osako (82.)

Man of the Match: Marcel Sabitzer

RheinEnergie Stadion Köln

Schiedsrichter: Felix Zwayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.