RB Leipzig beim 1. FC Köln. Hasenhüttl „Erfolgsdruck – mit dem besten Team auflaufen“

RB Leipzig steht unter Erfolgsdruck in der Fußball Bundesliga und UEFA Champions League.

Im letztgenannten Wettbewerb müssen für RB Leipzig mindestens vier Punkte aus den beiden kommenden Spielen gegen den FC Porto her, um das Achtelfinale nicht aus den Augen zu verlieren. In der Bundesliga setzen natürlich der Vize-Meistertitel der vergangenen Saison und der bislang „nur“ sechste Rang in der aktuellen Tabelle Trainer und Mannschaft unter einen motivierenden Erfolgsdruck.

Mehr zum Thema:

29.09.2017 – PM RBL / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Im letzten Spiel vor der Länderspiel-Pause ist RB Leipzig beim 1. FC Köln zu Gast. Rund 750 RBL-Fans sicherten sich im Vorverkauf ihre Karten. Felix Zwayer aus Berlin wird das Spiel leiten.

Im Mediengespräch vor der Köln-Partie äußerte sich RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl zum kommenden Gegner und der aktuellen Personalsituation.

UEFA Champions League, Besiktas Istanbul vs. RasenBallsport Leipzig - Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag
UEFA Champions League, Besiktas Istanbul vs. RasenBallsport Leipzig – Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) – Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Ralph Hasenhüttl: „Wir müssen am Wochenende besser verteidigen als zuletzt und es schaffen, endlich wieder zu null zu spielen. Wenn wir auswärts einem Rückstand hinterherlaufen müssen, haben wir es zur Zeit schwer – zumal wir in unseren bisherigen Auswärtspartien auch noch nicht die Sterne vom Himmel gespielt haben. Es ist wichtig, wieder die Stabilität zu bekommen, die uns in der letzten Saison ausgezeichnet hat. Dann werden wir auch enge Spiele wieder auf unsere Seite ziehen können.

Ich erwarte in Köln ein Kampfspiel. Sowohl der FC als auch wir haben vom Ergebnis her keine prickelnde internationale Woche hinter uns. Es kommt nun darauf an, wer daraus die besten Lehren zieht. Wir unterschätzen niemanden, auch wenn Köln eine schwierige Phase hat. Aber der FC hat am Donnerstag ein gutes Spiel in der Europa League gemacht und der Blick auf die Bundesliga-Tabelle spielt keine Rolle für das Duell. Der Weg nach hinten darf uns am Sonntag nicht einen Meter zu schade sein, denn ohne diese Grundtugenden werden wir in Köln nicht bestehen.

Sollte Timo Werner nicht spielen können, wären Yussuf Poulsen oder auch Marcel Sabitzer die ersten Optionen für die Sturmspitze. Wir versuchen, den Jungs Pausen zu geben. Doch durch einen gewissen Erfolgsdruck will man natürlich auch immer mit dem möglichst besten Team auflaufen. Wir haben in der ersten intensiven Phase der Saison viel gelernt. Wenn wir bereit sind, füreinander zu arbeiten und Eins-gegen-Eins-Situationen wieder konsequenter lösen, sind wir auch stark.“

Team-News: Naby Keita sitzt das letzte Spiel seiner Rot-Sperre ab. Kevin Kampl hat weiterhin Probleme mit dem Sprunggelenk und trainierte am Freitag individuell. Timo Werner hat zwar trainiert, ob er jedoch mit nach Köln reist, entscheidet sich kurzfristig, da der Stürmer noch immer mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hat.

Kommentar verfassen