Stefan Effenberg: „Bierhoff muss hinterfragt werden“

Stefan Effenberg - Copyright SPORT1 | Zitt
Stefan Effenberg – Copyright SPORT1 | Zitt

Stefan Effenberg im „EM Doppelpass“ auf SPORT1 über das DFB-Aus bei der Fußball EM 2021: „Es mangelt an Alternativen. Du kannst von der Bank nicht viel bringen, was der Gamechanger wäre. Dieser Kader hat nicht mehr hergegeben.”

Stefan Effenberg über den DFB und Oliver Bierhoff: „An der Spitze des DFB muss sich auch einiges ändern. Auch Bierhoff muss sich jetzt hinterfragen und hinterfragt werden.“

Fußball EM 2021 UEFA EURO Kommentar: Deutschland – Mittelmaß statt Weltklasse

Fußball EM 2021: England erzwang Deutschland K.-O. im EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Stagnation, Fortschritt, Rückschritt

Fußball EM 2021: Deutschland zitterte sich ins EURO-Achtelfinale

Fußball EM 2021 UEFA EURO 2020: Spielplan K.-O.-Runde bis Finale

Fußball EM 2021 Kommentar: Deutschland – Befreiungsschlag mit Licht und Schatten

Fußball EM 2021: Deutschland wieder im Titelrennen nach Portugal-Sieg

Fußball EM 2021: Deutschland – systemlos, strukturlos, erfolglos

Fußball EM 2021: Frankreich eine Qualitätsklasse stärker als Deutschland

Fußball EM 2021 UEFA EURO: Deutschland mit Siegermentalität ?

Fußball EM 2021 UEFA EURO: Ergebnisse. Tabellen. Spielplan

Fußball EM 2021 UEFA EURO: Modus. Gruppen. Spielplan

Fußball EM UEFA EURO 2020: Deutschland. Fakten. Spielplan

Fußball EM 2021: Joachim Löw mit Deutschland Kader UEFA EURO 2020

04.07.2021 – PM Sport1 / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SPORT1 Experte Stefan Effenberg richtete den Blick unter anderem noch einmal zurück zur Ära von Joachim Löw und bedankte sich für dessen Wirken im deutschen Fußball.

Welt- und Europameister Jürgen Kohler hat im „EM Doppelpass“ auf SPORT1 über das enttäuschende Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft gesprochen. Den Fokus seiner Kritik legte er dabei auf die individuelle Schwäche einzelner Spieler. Den kommenden Bundestrainer Hansi Flick sieht Kohler nun in der Verantwortung, auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Die wichtigsten Aussagen des „EM Doppelpass“:

Jürgen Kohler (Welt- und Europameister):

über die Gründe für das Ausscheiden: „Wir reden sehr häufig über Systeme. Aber am Ende geht es um die Spieler. Wenn man da genau hinschaut, sieht man schon, dass es da einige Defizite gibt. Man kann es drehen und wenden, wie man will – am Ende geht es um Qualität. Wenn du ein Turnier gewinnen willst, müssen mindestens 80 Prozent auf hohem Niveau spielen. Das hat nicht gereicht. Wir haben in der Individualität viele Probleme. Wenn ich mich am Herzen operieren lassen will, gehe ich nicht zum Orthopäden, sondern zum Spezialisten. Du brauchst eine gewisse Spezialität. Ich finde, bis auf Neuer gibt es niemanden mit einer besonderen Spezialität.”

über den kommenden Bundestrainer Hansi Flick: „Ich glaube, Hansi wird seine eigenen Gedanken durchdrücken. Er wird keine Rücksicht auf Namen nehmen und wird mit allen sprechen. Dann wird Hansi Entscheidungen treffen müssen, die dem ein oder anderen weh tun.”

über Italien bei der EM: „Sie spielen einen erfrischenden Fußball, sind trotzdem sehr stabil gegen den Ball. Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. Sie haben eine gute Chance, den Titel zu holen. In der Breite gibt es bei dieser EM keine so hohe Qualität. Vielleicht in der Spitze.”

SPORT1 Experte Stefan Effenberg:

über das deutsche Ausscheiden: „Ich habe es zu Hause gesehen. Ich war bitter enttäuscht. Ich dachte, England kriegt fünf Stück nach Elfmeterschießen. Wir alle hatten gehofft. England hatte ich nicht so stark gesehen, ich dachte, wir hätten Chancen. Am Ende sind wir verdient ausgeschieden.”

über die Gründe für die Pleite: „In der ersten Hälfte war es okay. Danach war es mutlos. Es mangelt an Alternativen. Du kannst von der Bank nicht viel bringen, was der Gamechanger wäre. Dieser Kader hat nicht mehr hergegeben. Manchmal ist so ein Ausscheiden besser, um zu wissen, was man beim nächsten Mal besser machen muss. Um mit neuem Trainerteam neu durchzustarten. Man hat viele junge im Kader wie Musiala (Jamal Musiala; Anm. d. Red.). Auf die muss man jetzt bauen.”

über die Ära Joachim Löw: „Wir müssen uns bedanken bei Löw. Fünfmal Halbfinale, 2014 der Titel. Die Euphorie war so groß wie schon lange nicht mehr. Die letzten drei Jahre haben nicht so funktioniert. Man sollte ihm trotzdem applaudieren. Wir sollten stolz sein. Jetzt kommt der Neuanfang mit Flick. Ich hatte den Eindruck, dass die Jungs Löw etwas im Stich gelassen haben.”

über Löws größten Fehler: „Den entscheidenen Fehler, den Löw gemacht hat, ist, dass er das Leistungsprinzip ausgesetzt hat. Dass Spieler wie Müller (Thomas Müller; Anm. d. Red.), Hummels (Mats Hummels; Anm. d. Red.) oder Boateng (Jerome Boateng; Anm. d. Red.) nicht eingesetzt wurden. Das wird ein Fußball-Fan nie verstehen.”

über den DFB und Oliver Bierhoff: „An der Spitze des DFB muss sich auch einiges ändern. Auch Bierhoff muss sich jetzt hinterfragen und hinterfragt werden. Der Trainer ist immer die ärmste Sau, aber auch die Leute dahinter müssen hinterfragt werden.”

über Hansi Flick: „Flick wird Karrieren beenden müssen. Spieler wie Gnabry (Serge Gnabry; Anm. d. Red.), Sane (Leroy Sane; Anm. d. Red.) oder Werner (Timo Werner; Anm. d. Red.) stehen auf dem Prüfstand. Ich würde zurückkehren zur Viererkette. Den jüngeren Spielern wie Baku (Ridle Baku; Anm. d. Red.), Musiala (Jamal Musiala; Anm. d. Red.) oder Nmecha (Lukas Nmecha; Anm. d. Red.) würde ich die Möglichkeit geben, sich zu beweisen. Ich finde es fair, ihnen dieses Vertrauen zu geben. Drum herum würde ich die Altbewährten aufstellen.”

Kommentar verfassen