CNN: Bodo Illgner – ein außergewöhnlicher WM-Torhüter

23.05.2014 – PM CNN:

Das CNN Format „Human to Hero“ erzählt Geschichten von außergewöhnlichen Menschen und ihrem Werdegang. Im Vorfeld der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien  porträtiert „Human to Hero“ ehemalige Fußballstars, die mit ihren Leistungen Standards gesetzt haben.

Der frühere professionelle Fußballspieler Bodo Illgner stand während seiner Karriere 54 mal für Deutschland im Tor und war dabei, als West-Deutschland im Jahr 1990 die Fußball-Weltmeisterschaft gewann – er war der erste Torhüter, der in einem WM-Finale alle Bälle halten konnte.

CNN: Bodo Illgner – ein außergewöhnlicher WM-Torhüter - Foto: CNN International "Human to Hero"
CNN: Bodo Illgner – ein außergewöhnlicher WM-Torhüter – Foto: CNN International „Human to Hero“

Er spielte für Real Madrid und den 1. FC Köln – zwischen 1989 und 1992 wurde er viermal hintereinander zum ‚besten deutscher Torhüter‘ gewählt. Außerdem hat er mit Real Madrid zwei „La Liga“ und zwei Champions League Titel gewonnen. Nach einer langwierigen Schulterverletzung verabschiedete er sich im Jahr 2001 vom aktiven Sport und ist seither als Fußball-Experte für Sky tätig.

Über „Human to Hero“:

Das CNN Format „Human to Hero“ erzählt Geschichten von Menschen, die zu den Besten in den Bereichen Sport, Architektur, Tanz, Mode oder Musik zählen. Weitere Informationen zu „Human to Hero“ finden Sie unter www.cnn.com/humantohero.

Kommentar verfassen