SPORT4FINAL

1. FC Lok Leipzig vs. Budissa Bautzen: Elfer-Glück, schwacher Kick

1. FC Lok Leipzig vs. FSV Budissa Bautzen, Fußball Regionalliga, 08.04.2018, Bruno-Plache-Stadion - Foto: SPORT4FINAL
1. FC Lok Leipzig vs. FSV Budissa Bautzen, Fußball Regionalliga, 08.04.2018, Bruno-Plache-Stadion – Foto: SPORT4FINAL

Fußball Regionalliga Nordost, 28. Spieltag: Im Leipziger Bruno-Plache-Stadion „mussten“ 2.565 Zuschauer ein äußerst schwaches Remis-Match zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und FSV Budissa Bautzen ertragen.

Zwei Elfmeter für die Gäste waren die einzigen Höhepunkte des Spiels in Leipzig.

Heiko Scholz, Chefcoach des 1. FC Lok Leipzig: „Es war ein enttäuschendes Spiel. Wir hatten zu viele Ausfälle, auch von der Körpersprache her.“

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp live aus dem Bruno-Plache-Stadion.

08.04.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

FSV Budissa Bautzen war vor allem von der Spielanlage die bessere Mannschaft vor der Pause. Nur die beiden Strafstöße, die von den Leipziger Keepern Benjamin Kirsten und Christopher Hanf (nach Verletzung von Kirsten) verursacht wurden, schossen Tony Schmidt und Martin Hoßmang an die Querlatte. In der zweiten „trostlosen“ Halbzeit besaß der Gastgeber mehr Ballbesitz und Bautzen kam aus der Konterstellung.

Bautzens Coach Torsten Gütschow resümierte: „Bei den zwei Elfmetern musst du in der Pause führen. Den Punkt haben wir uns redlich verdient. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden, aber mit der Leistung der Mannschaft.“

Heiko Scholz: „Heute lief unser Spiel einfach nicht und Unvermögen kam auch noch dazu. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Es war ein Duell auf Augenhöhe.“

Die mobile Version verlassen